Benedikt XVI. liest.
Marktler feiern wieder Wiegenfest "ihres" Papstes Benedikt XVI.

Vorbereitungen für den Geburtstag

Es ist zwar noch ein paar Tage hin, doch in Marktl am Inn laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren: Für den 89. Geburtstag des emeritierten Papst Benedikt XVI. am 16. April haben sich die Bewohner seines Heimatortes einige besondere Gesten ausgedacht.

Marktl - 28.03.2016

Zum Saisonstart gibt es auch eine neue Sonderausstellung zu sehen. Diese greift die Umweltenzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus aus dem Jahr 2015 auf, wie es in der Ankündigung heißt. Besonders werde auf jene Punkte eingegangen, an denen sich das amtierende Kirchenoberhaupt auf seinen Vorgänger beruft. Zur Sorge um das gemeinsame Haus, so der Untertitel, haben auch Künstler einen Beitrag zu der Schau geleistet.

Bild: © KNA

Historische Aufnahme des Geburtshauses Benedikt XVI. in Marktl am Inn.

Joseph Ratzinger erblickte am Karsamstag 1927 in dem mehr als 200 Jahre alten ehemaligen kurfürstlichen Maut- und Zollhaus am Marktplatz das Licht der Welt. Er war das dritte Kind des Gendarmen Joseph Ratzinger und seiner Frau Maria. Schon gut vier Stunden später taufte Kaplan Josef Stangl in Sankt Oswald den Neugeborenen mit frisch geweihtem Wasser auf den Namen "Joseph Aloisius".

Getauft in der Taufstunde der Kirche

Die Eltern hätten sich halt gesagt: "Jetzt is er scho do, der Bua, dann wird er natürlich in dieser liturgischen Stunde, die ja eigentlich Taufstunde der Kirche ist, auch getauft." So kommentiert Benedikt XVI. das Ereignis in seinem Buch "Salz der Erde". Bei seiner Bayern-Reise 2006 kam der damalige Papst auch für eine gute Stunde nach Marktl und besuchte dort unter anderem die Pfarrkirche mit dem eigens restaurierten Taufstein, an dem er einst das Taufsakrament empfing. (KNA)

Benedikt XVI.: Wir waren Papst

Joseph Ratzinger war als Papst Benedikt XVI. acht Jahre lang das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Katholisch.de blickt in einem Dossier auf das Pontifikat des "deutschen Papstes" zurück.