Wie Franziskus über Maria denkt
Bild: © KNA
Bischof Oster gibt neues Papstbuch heraus

Wie Franziskus über Maria denkt

Unter dem Titel "Maria: Gedanken über die Mutter Gottes" ist ein neues Papstbuch erschienen. "Maria ist als das Herz und der Ursprung der Kirche die Mutter der Barmherzigkeit", zitiert Herausgeber Bischof Stefan Oster den Papst im Vorwort.

München/Passau - 25.02.2016

So betonte er in einer Predigt vom Januar 2015, die Kirche und Maria gehörten immer zusammen. Das Buch enthält vierfarbige Abbildungen berühmter Mariendarstellungen. Herausgeber ist der Passauer Bischof Stefan Oster. Im Vorwort erinnert Oster daran, dass der Papst als junger Jesuit die Darstellung von Maria als Knotenlöserin, die er in Augsburg entdeckte, mit in seine Heimat Argentinien nahm und dort populär machte. Außerdem habe Bergoglio seine Schulzeit in einer Einrichtung der Salesianer Don Boscos verbracht, deren Gründer Maria als "Helferin der Christen" sah. Für Franziskus sei die Barmherzigkeit das, was am besten zum Ausdruck bringe, "was Gott für uns empfindet", schreibt der Bischof. "Und Maria ist als das Herz und der Ursprung der Kirche die Mutter der Barmherzigkeit." (KNA)

Linktipp: Buchvorstellung Bischof Stefan Oster

Beim Landfrauentag in Töging im Landkreis Altötting stellte Bischof Stefan Oster das neue Buch zum ersten Mal vor.

Linktipp: Gegrüßet seist du, Maria

Die Dominikanerin Sr. Ursula Hertewich betet das "Ave Maria", das "Gegrüßet seist du, Maria". Im Anschluss erklärt sie, was das Gebet bedeutet.