"Es tut mir so, so, so leid": Unbekannter setzt Hund in Kirche aus
Bild: © RSPCA
Tier wurde am Altar angeleint

"Es tut mir so, so, so leid": Unbekannter setzt Hund in Kirche aus

Angeleint am Altar setzte ein Unbekannter seinen Hund in einer katholischen Kirche aus. Jetzt wird ein neues Zuhause für den Vierbeiner gesucht – doch es besteht noch Hoffnung, dass er zu seinem Herrchen oder Frauchen zurückkehrt.

Blackpool - 03.01.2020

Jemand hat einen Hund in einer Kirche im englischen Blackpool ausgesetzt. Mitarbeiter der Kirche fanden ihn angeleint am Altar, als sie morgens die katholische "Sacred Heart Church" betraten, wie die Tierschutzorganisation RSPCA am Mittwoch mitteilte. Hinter der Aktion scheint kein herzloser Mensch zu stecken, denn gefunden worden sei auch eine handgeschriebene Notiz: "Das Leben hat eine wirklich schlimme Wendung für mich genommen und ich konnte mir nicht vorstellen, dass er draußen bei mir ist, frierend und hungrig".

Weiterhin bittet der Vorbesitzer in dem Brief, man möge ihm glauben, dass es ihm nicht leichtgefallen sei, da sein Hund ihm "die Welt" bedeute und er nicht wisse, was er tun soll. "Cracker", wie der Bullterrier jetzt heißt, sei ein "ruhiger, freundlicher, liebenswerter Hund", der im März sieben Jahre alt werde. Weiter heißt es unter anderem, sein Herz sei gebrochen und er werde den Hund sehr vermissen. Er hoffe, für den Vierbeiner könne ein neues Zuhause gefunden werden: "Ich liebe dich und es tut mir so, so, so leid."

Die Tierschutzorganisation "RSPCA" holte "Cracker" von der Kirche ab. Mitarbeiter Will Lamping betonte, wie sehr aus der Notiz hervorging, dass sein Besitzer ihn liebte. Er bedauere seine drastischen Umstände und finde es laut Bericht "herzzerreißend, zu wissen, dass jemand da draußen Cracker vermisst und sich fragt, wie es ihm geht". Wenn sich niemand melde, wolle die Tierschutzorganisation nach einem neuen Zuhause für den Hund suchen. Doch auch Crackers Vorbesitzer dürfe den Kontakt suchen; er würde in keine Schwierigkeiten geraten. Die Organisation wolle mit ihm reden und schauen, wie sie ihm und Cracker helfen können. (mpl)