Grüße von Kirchenoberhaupt zu Kirchenoberhaupt

Papst Franziskus gratuliert Elizabeth II. zum Platin-Thronjubiläum

Aktualisiert am 02.06.2022  –  Lesedauer: 

Vatikanstadt/London ‐ Das Verhältnis zwischen römischer und anglikanischer Kirche war nicht immer gut. Heute begegnen sich die getrennten Kirchen freundschaftlich. Anlässlich ihres 70. Jahrestags als Königin gratuliert nun der römische Pontifex der obersten Anglikanerin.

  • Teilen:

Papst Franziskus hat Königin Elizabeth II. anlässlich ihres 70-jährigen Thronjubiläums gratuliert. Am Donnerstag veröffentlichte das Presseamt des Heiligen Stuhls ein Telegramm des Oberhaupts der katholischen Kirche an das Oberhaupt der anglikanischen Kirche. "Zum freudigen Anlass des Geburtstages Ihrer Majestät und zur Feier dieses Platinjubiläumsjahres sende ich Ihnen herzliche Grüße und gute Wünsche, verbunden mit der erneuten Zusicherung meiner Gebete, dass der allmächtige Gott Ihnen, den Mitgliedern der königlichen Familie und dem ganzen Volk der Nation den Segen der Einheit, des Wohlstandes und des Friedens schenken möge", lautet das kurze Schreiben vollständig.

Elizabeth II. ist seit 1952 Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. In ihrer Amtszeit hat sie daher beginnend mit Pius XII. (1939–1958) sieben amtierende Päpste erlebt, fünf davon hat sie getroffen. Außerdem ist Elizabeth Königin oder Staatsoberhaupt mehrerer Dutzend souveräner Staaten des Commonwealths. Als Oberste Gouverneurin der Kirche von England ist sie zudem das nominelle Oberhaupt der Kirche von England, wobei der offizielle Titel bewusst auf die Formulierung "Oberhaupt" ("supreme head") verzichtet. Sowohl im staatlichen wie im kirchlichen Bereich sind ihre Rechte größtenteils zeremoniell. Formal ernennt sie als Kirchenoberhaupt ranghohe leitende Geistliche. Als britische Königin führt Elizabeth II. zudem den Titel "Verteidigerin des Glaubens", der auf einen päpstlichen Ehrentitel zurückgeht, der allerdings bereits 1530 aberkannt wurde und vom englischen Parlament wieder eingesetzt wurde.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Das eigentliche Jubiläum war bereits am 6. Februar. Da dieser Tag zugleich der Todestag ihres Vaters, des vorigen Monarchen Georg VI. ist, feiert Elizabeth diesen Termin traditionell nicht. Mit der traditionellen Militärparade "Trooping the Colour" beginnen die Feierlichkeiten. Bereits zuvor hatte sich die Königin bei allen bedankt, die an der Feier des Jubiläums beteiligt sind. Sie hoffe, "dass die kommenden Tage eine Gelegenheit bieten werden, über all das nachzudenken, was in den letzten 70 Jahren erreicht wurde, während wir mit Zuversicht und Enthusiasmus in die Zukunft blicken". Das geistliche Oberhaupt der Anglikaner, Erzbischof Justin Welby, kann aufgrund einer Corona-Infektion nicht persönlich an den Feierlichkeiten teilnehmen. (fxn)