Erzbischof Welby kann Gottesdienst aus Gesundheitsgründen nicht leiten

Anglikaner-Primas verpasst 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II.

Aktualisiert am 31.05.2022  –  Lesedauer: 

London ‐ "Ich bin zutiefst traurig, die historische Feier des Platin-Jubiläums Ihrer Majestät der Königin zu verpassen": Erzbischof Justin Welby kann den Gottesdienst zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. aus gesundheitlichen Gründen nicht leiten.

  • Teilen:

Wegen einer Corona-Infektion kann der anglikanische Primas Justin Welby nicht den Gottesdienst zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. leiten. Statt des Erzbischofs von Canterbury soll nun Erzbischof Stephen Cottrell von York, die Nummer zwei der anglikanischen Hierarchie, am Freitag in der St. Paul's Cathedral zelebrieren, wie der Lambeth Palace mitteilte. Welby (66) ist das kirchliche Oberhaupt der anglikanischen Staatskirche von England, die Queen (96) das weltliche.

Welby ließ mitteilen: "Ich bin zutiefst traurig, die historische Feier des Platin-Jubiläums Ihrer Majestät der Königin zu verpassen." Er werde aber für die Königin beten und ihr "für ihre außergewöhnlichen 70 Jahre Dienst für uns alle danken". Das Beispiel der Königin solle das Volk "in Einheit zusammenführen und füreinander sorgen lassen". Auch für alle Corona-Betroffenen, Erkrankte wie Hinterbliebene, werde er beten.

Elizabeth II. bestieg nach dem Tod ihres Vaters Georg VI. am 6. Februar 1952 den britischen Thron. Ihre Krönung fand am 2. Juni 1953 in der Westminster Abbey statt. Sie hat den Thron länger inne als jeder britische Monarch vor ihr und ist das derzeit am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt. Von Donnerstag bis Sonntag erreichen die Feierlichkeiten zum Thronjubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen ihren Höhepunkt. (tmg/KNA)