Wer entscheidet über die Verwendung?

Die Kirchensteuerräte der Bistümer verteilen das Geld an die einzelnen Stellen in der Diözese. Außerdem informieren sie über die Verwendung der Gelder. Die Mitglieder des Kirchensteuerrats sind meist Laien...

Kurzinfo | Bonn - 06.01.2015

Die Kirchensteuerräte der Bistümer verteilen das Geld an die einzelnen Stellen in der Diözese. Außerdem informieren sie über die Verwendung der Gelder. Die Mitglieder des Kirchensteuerrats sind meist Laien, also Menschen, die nicht im kirchlichen Dienst stehen. Sie werden von den Kirchengemeinden in den Dekanaten gewählt.

Viele Ratsmitglieder sind beruflich in Wirtschaft und Finanzwesen tätig und kennen sich mit der Materie gut aus. Der Kirchensteuerrat verabschiedet den Haushaltsplan und die Jahresrechnung des Bistums und kontrolliert die Verwendung der Steuermittel. Der Bischof ist demzufolge nicht allein "verfügungsberechtigt".

Eingeführt wurden die diözesanen Kirchensteuerräte auf Anweisung des Staates. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil in den 1960er Jahren sind sie auch ein Ausdruck der Beteiligung von Kirchenmitgliedern an der kirchlichen Verwaltung.

Von Janina Mogendorf

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017