Entscheidung habe nichts mit Compliance-Untersuchung gegen Mitarbeiter zu tun

Bistum Augsburg trennt sich von Finanzdirektor

Aktualisiert am 31.12.2021  –  Lesedauer: 

Augsburg ‐ Das Bistum Augsburg und sein Finanzdirektor gehen getrennte Wege – einvernehmlich, wie die Diözese betont. Die Entscheidung stehe nicht im Zusammenhang mit den aktuellen Compliance-Untersuchungen gegen drei freigestellte Bistumsangestellte.

  • Teilen:

Jeroma-Oliver Quella (50) ist nicht länger Finanzdirektor des Bistums Augsburg. Die Diözese teilte am Freitag mit, sie habe sich mit ihm darüber verständigt, das Anstellungsverhältnis nach zweieinhalb Jahren einvernehmlich zu beenden. Dies stehe aber nicht im Zusammenhang mit einer aktuellen Compliance-Untersuchung zu möglichen Pflichtverletzungen von Führungskräften, heißt es in der Mitteilung.

Ende Oktober hatte die Augsburger Bistumsleitung über die Freistellung dreier nicht namentlich genannter leitender Mitarbeiter informiert. Hinsichtlich der im Raum stehenden Vorwürfe war daraufhin in Bistumskreisen von Mobbing und persönlicher Bereicherung die Rede. Die Hinweise stammten von Kirchenangestellten.

Quella, Diplom-Kaufmann und Betriebswirt aus Hamburg, leitete die Hauptabteilung Wirtschaftliche Angelegenheiten, Recht und Bauwesen im Augsburger Ordinariat seit August 2019. Zuvor war er in der freien Wirtschaft tätig. (KNA)