Die im März geschlüpften Jungen verlassen bereits das Nest

Uhu-Nachwuchs am Speyrer Dom

Aktualisiert am 29.04.2022  –  Lesedauer: 
Uhu-Nachwuchs am Speyrer Dom
Bild: © Bistum Speyer

Speyer ‐ Nachwuchs am Speyrer Dom: Dort sind jetzt drei im März geschlüpfte Uhu-Junge zu sehen. Sie verlassen bereits das Nest und bekommen die ersten Federn. Der Domgarten und das restliche Domgelände werden nun Nachwuchs-sicher gemacht.

  • Teilen:

Am Speyrer Dom gibt es Uhu-Nachwuchs. Drei Junge seien bereits im März geschlüpft, heißt es in einer Mitteilung des Bistums Speyer vom Mittwoch. Die kleinen Uhus seien bereits außerhalb ihres Nests unterwegs und wurden schon im Domgarten gesichtet.

Die Uhu-Jungen sind laut dem ehrenamtlichen Vogelsachverständigen des Doms, Sven Ofer, im Ästlingsstadium. Sie verlassen also gelegentlich das Nest, kehren aber dorthin zurück, um von den Altvögeln gefüttert zu werden. Die Vögel haben auch schon erste Federn. 

Schutz der Uhus im Brutkasten und draußen 

Ofer hatte das Brutpaar bereits zu Jahresbeginn an einem der drei Brutkästen an der Kathedrale beobachtet. Aus der Nähe betrachtet wurden die Uhus aber erst jetzt, damit eine Störung und damit Gefährdung der Brut ausgeschlossen werden konnte. 

„Unsere Schutzmaßnahmen, wie die Sperrung der Aufgänge zu den Türmen und Hinweise an alle am Dom tätigen Handwerker waren offensichtlich erfolgreich“, sagt Dombaumeisterin Hedwig Drabik. Um dem strengen Schutz von Uhus gerecht zu werden, weisen auch Schilder im Domgarten auf die Jungtiere hin. Sollten Besucher ein Junges auf dem Boden entdecken, soll es nicht eingefangen, sondern der Feuerwehr gemeldet werden. (ldr)