Bolivien will Missbrauch in Kirche untersuchen

Vizepräsident Alvaro Garcia Linera rief am Montag Opfer von Missbrauch auf, sich bei den bolivianischen Behörden zu melden. Er kündigte weitgehende Untersuchungen über die innerkirchlichen Vorfälle an.

Lateinamerika | La Paz - 21.06.2016

Boliviens Regierung will Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche vom Justizministerium untersuchen lassen. Vizepräsident Alvaro Garcia Linera sagte am Montag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz, nicht nur aktuelle, sondern auch länger zurückliegende Vorwürfe aus den vergangenen 15 Jahre müssten Gegenstand der Untersuchung werden.

Er rief mögliche Opfer von Missbrauch durch Vertreter der katholischen Kirche auf, sich bei den Behörden zu melden. Missbrauch sei eine "Schande für die Menschheit", so Garcia Linera. Das Verhältnis des sozialistischen Präsidenten Evo Morales zur Ortskirche in Bolivien gilt seit Jahren als angespannt. (KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017