Emeritierter Bischof wegen Nichtanzeige angeklagt

Bisher musste der frühere Bischof von Orleans, Andre Fort, nur als Zeuge in einem Missbrauchsfall vor Gericht aussagen. Jetzt sitzt der 81-Jährige in Frankreich selbst auf der Anklagebank.

Missbrauch | Paris - 09.06.2017

Gegen den früheren Bischof von Orleans, Andre Fort, sind Ermittlungen wegen Nichtanzeige sexueller Übergriffe eingeleitet worden. Der heute 81-Jährige soll gewusst haben, dass ein für Pfadfinder zuständiger Priester seines Bistums 1993 Minderjährige missbraucht habe, berichten verschiedene französische Medien (Freitag).

Fort war von 2002 bis 2010 Bischof von Orleans an der Loire. Gegen den beschuldigten Priester wurden 2012 Ermittlungen eingeleitet, nachdem Forts Nachfolger von einem Opfer informiert worden war und die Fälle der Justiz gemeldet hatte. Bereits in einem anderen Missbrauchsfall musste Fort als Zeuge aussagen.

2016 gab es Ermittlungen gegen den Lyoner Kardinal Philippe Barbarin wegen Nichtanzeige sexueller Übergriffe in seinem Verantwortungsbereich. Im August stellte die Staatsanwaltschaft jedoch die Verfolgung des Falls ein. Es habe keine Hinweise auf eine Straftat seinerseits gegeben. (KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017