Großer Tag für kleine Prinzessin

Es war ein besonderer Tag für Leonor, Infantin von Spanien: Gemeinsam mit ihren Schulkameraden hat sie am Mittwoch die erste Heilige Kommunion empfangen. Ihre als modern geltenden Eltern setzten sich damit gegen eine lange Tradition des katholischen Königshauses durch.

Spanien | Bonn - 20.05.2015

Von einem weißen Kleidchen keine Spur. Stattdessen gab es einen grauen Rock, eine weiße Bluse und darüber einen marineblauen Blazer mit Schul-Abzeichen. Zu ihrer Erstkommunion hat sich Leonor (9), Infantin von Spanien, nach Informationen der spanischen Presse nicht von ihren Mitschülern abgehoben. Wie alle anderen Kinder auch hat sie am Mittwoch in der Kirche Asuncion de Nuestra Senora de Aravaca in Madrid die erste Heilige Kommunion empfangen.

Damit brach das lange Zeit als sehr konservativ bekannte Königshaus mit der Tradition: Zuvor hatten die Familienmitglieder ihre Erstkommunion stets im königlichen Palast gefeiert. So hatte König Felipe nach Angaben der Zeitschrift "Bunte" seine Erstkommunion mit sieben Jahren und ohne seine Schulkameraden im Zarzuela-Palast empfangen. Das wollten der als modern und um Volksnähe bemühte Felipe sowie seine Frau, Königin Letizia, nun offensichtlich nicht wiederholen. Ohnehin bemühen sich beide, ihre Kinder so normal wie möglich aufwachsen zu lassen. Ihren Urlaub verbringt die Familie deswegen auch gerne immer wieder auf der Ferieninsel Mallorca.

Neben den Eltern begleiteten Leonor auch ihre Großeltern Juan Carlos I. und Sofia zur Erstkommunion. Bilder vom großen Tag der kleinen Prinzessin gibt es allerdings nur wenige: Fotografieren war mit Rücksicht auf die Privatsphäre der königlichen Familie während des Gottesdienstes nicht erlaubt. (som/KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017