Religionslehrerin wird "Miss Germany"

Die frisch gekürte "Miss Germany" unterrichtet katholische Religion und sieht darin einen wichtigen Bestandteil ihres Lebens. "Mein Glaube ist mein Fundament", sagte die 26-Jährige aus Nordwalde im Münsterland der "Bild"-Zeitung am Montag.

Buntes | Nordwalde - 22.02.2016

Die frisch gekürte "Miss Germany", Lena Bröder, unterrichtet katholische Religion und sieht darin einen wichtigen Bestandteil ihres Lebens. "Mein Glaube ist mein Fundament", sagte die 26-Jährige aus Nordwalde im Münsterland der "Bild"-Zeitung am Montag.

Seit Mai unterrichtet sie Hauswirtschaftslehre und katholische Religion an der Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck bei Münster. Hier will sie sich jetzt aber für ein Jahr beurlauben lassen, um ihren zahlreichen Verpflichtungen als Schönheitskönigin nachkommen zu können.

In der Nacht zum Sonntag hatte sich Bröder im Europapark Rust gegen 23 Konkurrentinnen durchgesetzt. Bei der seit 1927 organisierten Wahl habe damit zum ersten Mal eine Lehrerin gewonnen, betonten die Veranstalter. (KNA)

Linktipp: "Kein Ringelpiez mit Anfassen"

Ursprünglich wollte Christina Köß gar nicht Lehrerin werden. Den Religionsunterricht, den sie selbst als Schülerin hatte, fand sie lange "miserabel". Nach einem Erweckungserlebnis in der Oberstufe kam jedoch alles ganz anders.

Zum Artikel

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016