Renovabis

Renovabis ("Du wirst erneuern") hat die Menschen in Osteuropa im Blick. Katholisch.de stellt wissenswerte Informationen rund um das katholische Hilfswerk vor.

Hilfswerke | Freising - 16.03.2015

Seit 1993 hat das Hilfswerk Renovabis (Latein, zu Deutsch: "Du wirst erneuern") die Menschen in Osteuropa im Blick. Vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken und den deutschen Bischöfen gegründet, unterstützt die Organisation soziale, infrastrukturelle, ökologische und kirchliche Projekte in den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Ebenso initiiert und begleitet Renovabis Partnerschaften zwischen West und Ost und fördert so Erfahrungsaustausch, Begegnung und gemeinsames Lernen.

Seit seiner Gründung hat Renovabis nach eigenen Angaben rund 17.600 Projekte mit etwa 520 Millionen Euro gefördert. Ein wichtiges Element, um Geld für die Arbeit zu bekommen, ist die jährliche Pfingstaktion. In den Wochen vor dem hohen Kirchenfest stellt das Hilfswerk das aktuelle Jahresthema und seine Arbeit vor. Die Kollekte aus allen katholischen Kirchen in Deutschland am Pfingstsonntag ist für Renovabis bestimmt. (meu)

Gründung: 1993

Vorsitzender/Leiter: Gerhard Albert (kommissarischer Geschäftsführer), ab 1. Oktober 2016: Christian Hartel (Hauptgeschäftsführer)

Sitz: Freising

www.renovabis.de

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017