• © Bild: Sozialdienst katholischer Frauen

Sozialdienst katholischer Frauen

Gegründet wurde dieser Sozialverband von der engagierten Zentrumspolitikerin Agnes Neuhaus. Heute ist der SkF ein Fachverband der Kinder- und Jugendhilfe Katholisch.de stellt den Verband "Sozialdienst katholischer Frauen" vor.

Verbände | Dortmund - 04.05.2015

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), ein katholischer Frauen- und Fachverband der sozialen Arbeit in der katholischen Kirche, wurde 1899 von Agnes Neuhaus (1854-1944) in Dortmund gegründet. Agnes Neuhaus war sozial außerordentlich engagiert, Mitglied der Weimarer Nationalversammlung und von 1920-1930 Reichstagsabgeordnete.

Heute ist der SkF als Fachverband der Kinder- und Jugendhilfe, der Hilfe für Frauen und Familien sowie für Menschen in schwierigen Lebenslagen in 25 der 27 deutschen Diözesen vertreten. Zentrales Gestaltungselement der verbandlichen Arbeit ist das Zusammenwirken von ehrenamtlichen und beruflichen Mitarbeitern. In 149 Ortsvereinen, die ausschließlich von Frauen in ehrenamtlichen Vorständen geleitet werden, bieten mehr als 26.000 Mitglieder und Mitarbeiter Beratung und Hilfe an.

Die SkF-Ortsvereine sind in einem Gesamtverein zusammengeschlossen, der die SkF-Zentrale in Dortmund unterhält. Der Sozialdienst katholischer Frauen ist Mitglied im Deutschen Caritasverband. (gam)

Gründung: 1899

Bundesvorsitzende: Anke Klaus

Sitz: Dortmund

www.skf-zentrale.de

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017