Player wird geladen ...

Nicaragua: Laien zu Missionaren ausbilden

Die "Abgesandten des Wortes" sind Nicaraguas Antwort auf den Priestermangel

Der Theologe Jose Argüello bildet in Nicaragua ehrenamtliche Gemeindeleiter aus. "Der Glaube ist nichts Abstraktes, Abgehobenes. Er bietet konkrete Lebenshilfe", sagt José Argüello. Vor 22 Jahren hat der promovierte Theologe in Nicaragua die "Equipo Teyocoyani" gegründet, eine Institution, die sich um die Ausbildung von ehrenamtlichen Gemeindeleitern kümmert. Aufgrund von Priestermangel übernehmen die "Abgesandten des Wortes", vor allem in den ländlichen Regionen Nicaraguas, große Teile der pastoralen Arbeit. "Die meisten von ihnen sind einfache Bauern. Wir haben eine Pädagogik entwickelt, die sich an der Lebensrealität der Menschen orientiert." Rund 1.000 "Delegados de la Palabra" werden jedes Jahr in sechs Diözesen geschult.

Als Gast der Adveniat-Aktion "Hunger nach Bildung" ist Jose Arguello im November und Dezember 2013 in Deutschland.

Unter dem Motto "Hunger nach Bildung" stellt Adveniat kirchliche Bildungsinitiativen in den Mittelpunkt der Jahresaktion 2013. Kirchliche Initiativen setzen sich für mehr Bildungsgerechtigkeit ein, denn Bildung ist langfristig ein wirksamer Schlüssel gegen Armut. Doch es geht um weit mehr als schulisches Lernen: Ganzheitliches Lernen umfasst auch eine Schulung des Herzens und der Seele.

Weitere Informationen zur Adveniat-Weihnachtsaktion 2013 finden Sie auf dem Partnerportal Weltkirche oder auf der Adveniat-Webseite.

Adveniat

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017