Ein Licht gegen Menschenhandel

Die Weltgemeinschaft muss laut Papst Franziskus entschlossener gegen Menschenhandel kämpfen. "Ich wünsche mir, dass sich die Regierungsverantwortlichen mit Entschiedenheit dafür einsetzen, die Ursachen dieser beschämenden Plage zu beseitigen", sagte er bei seinem Angelus-Gebet am Sonntag. Frauen, Kinder und Männer würden zu ausbeuterischer Arbeit gezwungen oder zum Vergnügen anderer missbraucht, gefoltert und verstümmelt.

Gebetstag | Vatikanstadt - 08.02.2015

Die Weltgemeinschaft muss laut Papst Franziskus entschlossener gegen Menschenhandel kämpfen. "Ich wünsche mir, dass sich die Regierungsverantwortlichen mit Entschiedenheit dafür einsetzen, die Ursachen dieser beschämenden Plage zu beseitigen", sagte er bei seinem Angelus-Gebet am Sonntag. Frauen, Kinder und Männer würden zu ausbeuterischer Arbeit gezwungen oder zum Vergnügen anderer missbraucht, gefoltert und verstümmelt.

Die Zustände seien einer zivilisierten Gesellschaften unwürdig. Franziskus äußerte sich anlässlich des ersten vom Vatikan ausgerufenen Weltgebetstags unter dem Leitwort "Zünde ein Licht an gegen den Menschenhandel". Er dankte allen, die sich für die weltweit schätzungsweise 35 Millionen Opfer von Menschenhandel einsetzten. "Jeder von uns soll sich aufgerufen fühlen, diesen unseren Brüdern und Schwestern eine Stimme zu geben, die in ihrer Würde erniedrigt werden", sagte der Papst. (luk/KNA)

Gebet gegen Menschenhandel

Du Gott des Friedens und der Versöhnung, Du bist den Schwachen Trost und Zuversicht. Wir bitten für alle Menschen, die unterdrückt werden, die in ihrer Arbeit ausgebeutet werden und für alle zur Arbeit gezwungenen Kinder und Jugendlichen. Wir bitten für alle von Prostitution, Menschenhandel und Sklaverei betroffenen Menschen. Guter Gott, stärke uns im Gebet, dass auch wir immer achtsamer für Ausbeutung und Diskriminierung werden, die viele Menschen auf der ganzen Welt erfahren müssen. Gib uns die Kraft und den Mut, menschenunwürdige Zustände aufzudecken und anzuprangern. Wir bitten dich für die Unternehmer, damit sie nachhaltig wirtschaften und ihre Arbeitskräfte gebührend wertschätzen. Wir bitten auch für verantwortungsbewusstere Konsumenten: dass wir und andere sich nicht durch dubiose Angebote und "Dumpingpreise" in die Irre führen lassen. Darum bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen.

Gebet gegen Menschenhandel

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017