US-Bischof gibt Posten als Aushilfspriester auf

US-Erzbischof John Nienstedt beendet seinen Dienst als Hilfspriester, da dieser unter den Gläubigen für "Ärger und Angst" gesorgt haben soll. Im Jahr 2015 war er nach einem Missbrauchsskandal und dem Bankrott seines Bistums zurückgetreten.

Missbrauch | Battle Creek - 27.01.2016

Der US-amerikanische Erzbischof John Nienstedt (68) hat seinen Dienst als Aushilfsgeistlicher in einer Kleinstadt vorzeitig beendet. Die Anwesenheit Nienstedts, der im Zuge eines Missbrauchsskandals von der Leitung seines Erzbistums Minneapolis zurückgetreten war, habe unter den Gläubigen für Spannungen gesorgt, schrieb der katholische Pfarrer der Kleinstadt Battle Creek, John Fleckenstein, im aktuellen Pfarrblatt.

Die Seelsorgetätigkeit Nienstedts habe "Ärger und Angst" unter den Katholiken ausgelöst, so der Pfarrer. Angesichts der "von den Gläubigen unserer Gemeinde geäußerten Bedenken" und der "unbeabsichtigten Uneinigkeit, die seine Anwesenheit verursacht", habe Nienstedt angeboten, das Bistum Kalamazoo im Bundesstaat Michigan wieder zu verlassen, schrieb Fleckenstein. Ursprünglich war geplant, dass Erzbischof Nienstedt für ein halbes Jahr als Hilfsgeistlicher in Battle Creek mitarbeitet. Während dieser Zeit sollte er unter anderem Werktagsmessen, Krankenbesuche und Gottesdienste in einem Pflegeheim übernehmen.

Nienstedt war von 2007 bis zu seinem Amtsverzicht vergangenen Juni Leiter der Erzdiözese St. Paul and Minneapolis in Minnesota. Angesichts weitreichender Anschuldigungen gegen Geistliche wegen sexuellen Missbrauchs meldete er im Januar 2015 Konkurs für sein Bistum an, um nach eigenen Angaben eine angemessene Entschädigung von Opfern sicherzustellen und teure Rechtsstreitigkeiten abzuwenden.

Bischof und Weihbischof traten gemeinsam zurück

Im Mai vergangenen Jahres stellte Nienstedt zusammen mit anderen Immobilien seine Residenz und die Kanzlei des Erzbistums zum Verkauf. Nachdem ihm die Staatsanwaltschaft Versäumnisse bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen vorwarf, trat Nienstedt im Juni 2015 gemeinsam mit seinem Weihbischof und Missbrauchsbeauftragten Lee Piche zurück. Der Schritt solle dem Erzbistum einen Neuanfang ermöglichen, erklärte Nienstedt damals. (KNA)

Linktipp: US-Erzbischof tritt wegen Missbrauchsskandals zurück

Der Erzbischof von Saint Paul und Minneapolis, John Nienstedt, wird seit 2013 beschuldigt, Missbrauchsfälle in seinem Bistum vertuscht zu haben. Nun ist er von der Leitung der US-Erzdiözese zurückgetreten.

Zum Artikel

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016