Vatikan: Millionen-Spende für Grabeskirche

Halbe-halbe für die Geburts- und die Grabeskirche: Für Restaurierungsarbeiten an beiden Gebäuden spendet der Vatikan je 500.000 Euro. Das Geld kommt aus einem bestimmten Haushalt.

Architektur | Vatikanstadt - 19.03.2017

Der Vatikan schießt für Restaurierungsarbeiten in der Geburtskirche in Bethlehem sowie in der Jerusalemer Grabeskirche jeweils 500.000 US-Dollar (466.000 Euro) zu. Wie das Presseamt des Heiligen Stuhls am Samstag mitteilte, stammen die Mittel aus dem Haushalt der römischen Ostkirchenkongregation und werden über die franziskanische Verwaltung der christlichen Stätten im Heiligen Land, die sogenannte Kustodie, bereitgestellt.

Zwei Projekte, mehrere Bauherren

Die Geburtskirche und die Grabeskirche erheben sich über den heiligsten Stätten der Christenheit und zählen zugleich zu den bedeutendsten frühchristlichen Kirchenbauten. Beide gehen auf Gründungen durch Kaiser Konstantin (324-337) zurück. In der Bethlehemer Geburtskirche, seit 2012 zum Weltkulturerbe erklärt, läuft seit 2013 ein mehrphasiges Restaurierungsprojekt, dessen Volumen auf 14 Millionen US-Dollar veranschlagt wird und das zu etwas mehr als der Hälfte abgeschlossen ist. In der Jerusalemer Grabeskirche fanden zuletzt Erhaltungsmaßnahmen an dem kleinen Rundbau über dem Heiligen Grab statt. An beiden Kirchenkomplexen halten mehrere christliche Konfessionen Rechte, was die Arbeiten erschwert. (KNA)

Linktipp: Erfrischend hell und ohne Korsett

Die zehnmonatige Renovierung der Jerusalemer Grabeskirche ist vollendet - am Mittwoch öffnet eine der heiligsten christlichen Stätten wieder für Pilger: Ein starkes Symbol für die Einheit der Christen. (Artikel von März 2017)

Zum Artikel

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017