Video: © katholisch.de
Video   00:02:58

"Der Tod ist eine Lebenserfahrung"

Der Priester und Schriftsteller Wilhelm Bruners liest aus seinem neuen Buch "Zu Hause in zwei Zelten". Im Gedicht "Am Grab des Freundes" geht es nicht nur um den Tod, sondern auch um eine Hoffnung.

Aus seinem Gedichtband "Zu Hause in zwei Zelten" liest der Schriftsteller und katholische Seelsorger Wilhelm Bruners das Gedicht "Am Grab des Freundes" vor und erklärt, welches persönliche Ereignis er darin verarbeitet. Bruners versteht seinen sehr persönlichen Text auch als Zeugnis seines Glaubens an ein Leben nach dem Tod. 

Wilhelm Bruners, Jahrgang 1940, lebt in Mönchengladbach. Er ist Priester im Bistum Aachen und arbeitet vornehmlich in der geistlichen Begleitung von pastoralen Kollegen und in der Exerzitienbegleitung. Seit über 50 Jahren beschäftigt er sich mit Literatur und schreibt Gedichte, die vor allem im Psalmgebet wurzeln. Er hat 18 Jahre in Jerusalem gelebt und gehörte dort einem Kreis von noch in deutscher Sprache schreibenden jüdischen Dichtern an.