Johannes XXIII.: Wer war der Papst, den es zweimal gab?
Aufgekreuzt - 06.05.2024 (00:26:13)

Johannes XXIII.: Wer war der Papst, den es zweimal gab?

"Il Papa buono" – Papst Johannes XXIII. gilt als sanft lächelnder, alter Mann. Viele sehen in ihm einen großen Reformer. Wer war der Papst, der das Zweite Vatikanische Konzil einberufen hat – und: Stimmen die populären Erzählungen über ihn? Darüber spricht Host Benedikt Heider mit Jörg Ernesti und Josef Wagner.
Player wird geladen ...
Thema
Missbrauch

Missbrauch

2010 wurde erstmals eine größere Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche in Deutschland bekannt. Seitdem bemüht sich die Kirche um eine Aufarbeitung der Geschehnisse. Bei ihrer Vollversammlung veröffentlichten die deutschen Bischöfe am 25. September 2018 eine Studie, die die Missbrauchsfälle im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz zwischen 1946 und 2014 dokumentiert.
Thema
Ein Kreuz steht bei einem Open-Air-Segnungsgottesdienst für Liebende vor der Kirche Christi Auferstehung. Im Hintergrund ist eine Regenbogenfahne zu sehen.

Fiducia supplicans: Vatikan-Papier zum Segen für homosexuelle Paare

Mitte Dezember hat der Vatikan überraschend die Erklärung "Fiducia supplicans" veröffentlicht. Die Kernaussage: Auch Paare in "irregulären Situationen" – etwa homosexuelle Paare oder wiederverheiratete Geschiedene – können gesegnet werden. Seitdem wird das Papier kontrovers diskutiert.
Thema
Der Großerzbischof der syro-malabarischen Kirche, Kardinal George Alencherry, beim Gebet vor dem Altar

Liturgiestreit in der syro-malabarischen Kirche

Die katholischen Thomaschristen Indiens streiten über die richtige Form der Eucharistie: Angelehnt an die heutige westliche Form zum Volk hin oder wie in der alten östlichen Tradition nach Osten? Ein Kompromiss der Bischofssynode konnte den Streit nicht befrieden.