"An keiner Stelle verurteilt die Bibel Homosexualität!"

Artikel

für mehr Inhalte nach links wischen!

Info

Glaube

Gallus

Der Mönch Gallus (um 550 - um 640) war ein irischer Missionar, der mit Kolumban in das Frankenreich kam und gegen 600 vor allem in den alemannischen Raum zog. Mehrere Jahre lebten und missionierten die beiden am Bodensee. Als Kolumban 612 nach Italien weiterzog musste Gallus aufgrund einer Krankheit zurückbleiben. Er zog sich in eine Einsiedelei am Wasserfall bei der Mühleggschlucht an der Steinach zurück, wo sich ihm bald andere Mönche anschlossen. Gallus war wegen seiner Frömmigkeit, Menschenliebe und Naturverbundenheit sehr geachtet – außerdem lehnte er es ab, Bischof oder Abt zu werden. Er starb am 16. Oktober 641 oder 645 in Arbon am Bodensee. Aus der Zelle, in der er gelebt hatte, entwickelte sich im folgenden Jahrhundert die Benediktinerabtei St. Gallen.

Zum Kalenderblatt

für mehr Inhalte nach links wischen!

Themen

Video