Die Ehe: Liebe und Sakrament
Aufgekreuzt - 24.06.2024 (00:32:55)

Die Ehe: Liebe und Sakrament

Für viele Menschen ist sie der Inbegriff der Liebe, für die Kirche aber auch ein Sakrament: Die Ehe. Doch sie steht auch vor Herausforderungen. Darüber spricht Host Christoph Brüwer mit dem emeritierten Theologieprofessor Urs Baumann.
Player wird geladen ...
Kalenderblatt
Maria Magdalena Postel

Maria Magdalena Postel

"Ich würde bis an die Grenzen der Erde gehen, um einen Menschen für Christus zu gewinnen", so beschrieb Maria Magdalena Postel (1756-1846) einmal ihre Überzeugung. Und tatsächlich ist diese willensstarke Frau bis an die Grenze des Möglichen gegangen. Die Seilerstochter wurde als Julie Postel in der ländlichen Normandie geboren und erhielt eine solide Bildung bei den Benediktinerinnen von Valognes. Mit nur 18 Jahren gründete Julie in ihrer Heimatstadt Barfleur nach dem Vorbild des Reformpädagogen Jean Baptiste de La Salle (1651-1719) ein Internat für Mädchen aus armen Familien. Im Zuge der Französischen Revolution von 1789 wurden alle kirchlichen Institutionen aufgehoben. Unter Lebensgefahr versteckte Juli Priester in ihrem Haus, brachte Kranken die Kommunion und erteilte Kindern Katechismusunterricht. 1807 gründete sie gemeinsam mit drei Gefährtinnen die Gemeinschaft der "Armen Töchter von der Barmherzigkeit" und nahm den Namen Maria Magdalena an. 25 Jahre lang suchten die Frauen nach einer Bleibe und erlebten heftige Anfeindungen: Andere Orden fürchteten Konkurrenz und Ortsbehörden lehnten ihre gewaltfreie Pädagogik ab. Erst 1832 konnten die Schwestern die Ruine einer ehemaligen Benediktinerabtei erwerben und mit eigenen Händen umbauen. Als Maria Magdalena am 16. Juli 1846 starb, zählte ihre Gemeinschaft bereits 37 Niederlassungen. Papst Pius XI. sprach die Gründerin 1925 heilig.

Thema
Der Altardienst zieht ein zum Abschlussgottesdienst des 101. Deutschen Katholikentags in Münster.

Katholikentag

Gottesdienste, Podiumsdiskussionen, Workshops und Mitmachaktionen: Das Programm der Katholikentage ist vielfältig. 2024 findet der 103. Deutsche Katholikentag vom 29. Mai bis 2. Juni in Erfurt statt.
Thema
#KircheVorOrt

#KircheVorOrt – Wie sich Glaubensleben verändert

Die Zahl der Katholiken in Deutschland ist ebenso rückläufig wie die finanziellen und personellen Ressourcen der Bistümer. Pfarreifusionen und pastorale Neuausrichtungen sind die Konsequenzen. Aber wie läuft das ganz konkret in den Gemeinden? Katholisch.de berichtet unter dem Hashtag #KircheVorOrt darüber.
Thema
Coronavirus

Die Kirche während der Corona-Krise

Gottesdienste werden abgesagt, Gotteshäuser geschlossen: Das Coronavirus hat auch die katholische Kirche in Deutschland und Europa erreicht. Wie geht es nun in den Bistümern weiter? Und was können die Gläubigen tun? Alles Wichtige zum Thema erfahren Sie hier.