Missbrauchstäter: Warum Entlassung nicht immer die beste Lösung ist

Artikel

für mehr Inhalte nach links wischen!

Info

Glaube

Polykarp von Smyrna

Polykarp von Smyrna (um 70-155/6) hat etwas zu bieten, bei dem die meisten antiken Märtyrer nicht mithalten können: Gesicherte Quellen. Er zählt zu den "Apostolischen Vätern" (Kirchenväter aus den ersten beiden Jahrhunderten) und wirkte als Bischof in Smyrna (heutiges Izmir in der Türkei, siehe Bild). Polykarp war maßgeblich an der Verbreitung des Christentums in Kleinasien beteiligt und stand in Briefkontakt mit anderen Kirchenführern seiner Zeit. 155 reiste Polykarp nach Rom, um mit dem römischen Bischof Anicetus über die Berechnung des Osterdatums zu diskutieren. Bereits damals folgten Ost- und Westkirche unterschiedlichen Berechnungen. Obwohl sich Polykap und Anicetus nicht einigen konnten, kam es zu keinem Bruch: Nach einer gemeinsamen Eucharistiefeier verließ Polykarp Rom und kehrte in seine Bischofsstadt zurück. In Smyrna wurde der bereits hochbetagte Polykarp wegen seines Glaubens verhaftet und zum Tod verurteilt. Der Tradition nach konnten ihm die Flammen des Scheiterhaufens nichts anhaben, sodass er am 22. oder 23. Februar schließlich erstochen wurde.

Zum Kalenderblatt

für mehr Inhalte nach links wischen!

Themen

Video