Bischof Bätzing: "Das Diakonat der Frauen halte ich für sehr legitim"

Info

Glaube

Josef von Copertino

"Untauglich" – mit diesem vernichtenden Urteil entließen die Kapuziner ihren Novizen Josef (1603-1663). Der junge Mann aus dem apulischen Bauerndorf Copertino stammte aus einfachsten Verhältnissen und sollte noch oft falsch eingeschätzt werden. Erst nach mehreren Versuchen wurde er schließlich in einem Franziskanerkloster aufgenommen. Das Schreiben lernte Josef erst spät und erfüllte nur mit Mühe und Not die Anforderungen für die Priesterweihe. Von 1628 an war er als Pfarrer in seinem Heimatdorf tätig und war bald für seine ekstatischen Verzückungen bekannt. Die Gläubigen sprachen ihm Wundertaten zu und pilgerten in großer Zahl zu ihm. Besonders berühmt aber war er für seine Levitationen (Schwebefähigkeiten), die selbst von hohen Adligen bezeugt wurden. Die Inquisition traute dem Ganzen nicht und bestellte ihn nach Neapel ein: Dort wurde Josef zwar freigesprochen, aber vorsorglich versetzt und unter Hausarrest gestellt. Das tat seiner Popularität jedoch keinen Abbruch – im Gegenteil. 1753 wurde der schon zu Lebzeiten verehrte Franziskaner offiziell heiliggesprochen. Der "Fliegende Frater" gilt als Patron der Raumfahrt.

Zum Kalenderblatt

Themen

Video