Mehr aus der katholischen Kirche

Bischof Emil Stehle in Ecuador
Ehemaliger Adveniat-Chef baute auf das Schweigen von Opfern und Umfeld

Bischof Stehle – unangreifbare Lichtgestalt, plumper Missbrauchstäter

Die Untersuchung der Akten des Hilfswerks Adveniat und der Bischofskonferenz zu Auslandspriestern zeigt eine Schattenseite weltkirchlichen Engagements: Täter wurden im Ausland versteckt – unter der Ägide von Bischof Emil Stehle, der selbst Täter war, und lange darüber hinaus. Damals wurden Betroffene nicht gehört. Heute zeigen sie Konsequenzen auf.

Podcasts aus der katholischen Kirche

Folge 48: Wie sich die Befreiungstheologie für die Armen einsetzt
Aufgekreuzt - 18.07.2022 (00:23:31)

Folge 48: Wie sich die Befreiungstheologie für die Armen einsetzt

Armut und Ungerechtigkeit gibt es überall auf der Welt – doch in Lateinamerika gibt es eine Bewegung, in der die Kirche sich für die Benachteiligten einsetzt.
Player wird geladen ...

Glaubensinhalte der katholischen Kirche

Kalenderblatt
Johannes Berchmans

Johannes Berchmans

Johannes Berchmans (1599-1621) hatte es eilig. In seinem Tagebuch findet sich der Eintrag: "Wenn ich nicht jetzt in meiner Jugend heilig werde, werde ich niemals heilig sein." Schon früh wollte der Sohn eines einfachen Schuhmachers auf Diest (heute Belgien) Priester werden. Mit der Unterstützung seines Vaters besuchte Johannes ab 1608 die Lateinschule der Dorfpfarrei und lebte gemeinsam mit anderen Priesteramtskandidaten im Rektorat. Als der Vater diese Ausbildung nicht mehr finanzieren konnte, sprang ein anderer Priester der Stadt ein: Für Johannes' Arbeit als Hausdiener bezahlte er den Besuch des bischöflichen Seminars. Mit 17 Jahren trat der begabte Junge den Jesuiten bei und wurde zum Philosophiestudium nach Rom geschickt. Dort wohnte er im Collegium Romanum (der späteren Gregoriana, siehe Bild). Seine Mitbrüder bewunderten neben Johannes' inniger Spiritualität und seinem verantwortungsvollen Pflichtbewusstsein vor allem sein fröhliches Wesen. Als besonders begabter Student vertrat er seinen Orden sogar bei öffentlichen Disputationen. Im Sommer 1621 erkrankte Johannes an der Ruhr, zog sich auf der Krankenstation zusätzlich eine Lungenentzündung zu und verstarb kurz darauf am 13. August. Er wurde nur 22 Jahre alt. Papst Leo XIII. sprach ihn 1888 heilig und ernannte ihn zum Patron der studierenden Jugend.

Videos aus der katholischen Kirche

Video 00:27:29
Kirche in Bayern - das ökumenische Fernsehmagazin, Ausgabe 14. August 2022

Kirche in Bayern - das ökumenische Fernsehmagazin, Ausgabe 14. August 2022

U. a. im ökumenischen Magazin: Bistum Würzburg: Orientierungshilfe für Menschen mit Behinderung - die Smartinfo-App ist digitaler Wegweiser im Blindeninstitut Den Weg zur neuen Arbeitsstelle zu finden ist vielleicht am ersten Tag noch eine Herausforderung. Für Menschen mit einer Seh- oder Mehrfachbehinderung ist es das jeden Tag. Das Blindeninstitut in Würzburg ist täglich mit solchen Schwierigkeiten konfrontiert und deshalb aktiv geworden.

Themen rund um die katholische Kirche

Thema
Der Ukraine-Krieg und die Kirchen

Der Ukraine-Krieg und die Kirchen

Noch vor Kurzem war es für die meisten Menschen undenkbar: ein Krieg mitten in Europa. Mit dem Angriff russischer Truppen auf die Ukraine Ende Februar hat sich das geändert. In dem Konflikt spielen auch die Kirchen eine wichtige Rolle.
Thema
Missbrauch

Missbrauch

2010 wurde erstmals eine größere Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche in Deutschland bekannt. Seitdem bemüht sich die Kirche um eine Aufarbeitung der Geschehnisse. Bei ihrer Vollversammlung veröffentlichten die deutschen Bischöfe am 25. September 2018 eine Studie, die die Missbrauchsfälle im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz zwischen 1946 und 2014 dokumentiert.
Thema
Das Erzbistum Köln in der Vertrauenskrise

Das Erzbistum Köln in der Vertrauenskrise

Ein erstes Gutachten wird wegen "methodischer Mängel" nicht veröffentlicht. Ein zweites lastet zahlreichen Verantwortungsträgern im Erzbistum Köln Fehlverhalten im Umgang mit sexuellem Missbrauch an – nicht aber dem amtierenden Erzbischof Rainer Maria Woelki. Dennoch kommt die Erzdiözese nicht zur Ruhe.