Video: © katholisch.de
Video   03:15

Ein guter Grund zu feiern - Fronleichnam

Unterwegs an Fronleichnam mit Pater Nikodemus Schnabel

Pater Nikodemus tauscht das Ordensgewand gegen den Trainingsanzug. Ein Ausflug in die Welt der Selbstoptimierer und Fitness-Begeisterten. Was bewegt Menschen, ihren Körper zu "quälen"?

Pater Nikodemus geht ins Crossfit-Training. Zusammen mit seinem persönlichen Coach Justin wird er ein Training absolvieren und seine Kraft, Ausdauer, Reaktionsfähigkeit und Balance testen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen äußerer und innerer Wandlung?

Von Askese und Körperkult

An Fronleichnam feiert die Kirche den "Leib Christi". Körperlichkeit ist der christlichen Tradition also nicht fremd. Allerdings wurde der Körper immer auch als das "zu Beherrschende" angesehen. Liegt die moderne Askese also ganz auf der Linie christlicher "Körperbeherrschung"? Stimmt es also, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper Platz hat? Oder gerät moderner Körperkult zu einem perfektionistischen Machbarkeitswahn, der alles ausblendet, was imperfekt ist: Schwäche, Krankheit und überhaupt die Sterblichkeit?

Pater Nikodemus will es nicht nur wissen, sondern auch selbst erfahren, und macht sich deshalb an Fronleichnam auf den Weg. Denn Feiertage sind Unterbrechungen des Alltags. Sie schaffen Raum zum Innehalten, um über Grundsätzliches nachzudenken und den Horizont zu erweitern. Viele nutzen die Feiertage einfach für Ausflüge.

Ein Spiegel für das Leben und die Seele

Ganz in diesem Sinne macht sich der Benediktinerpater Nikodemus Schnabel auf den Weg. Seine Feiertagsausflüge führen ihn zu außergewöhnlichen Menschen, in herausfordernde Situationen oder lassen ihn hinter Kulissen und Mauern blicken. Dahin, wo sonst selten jemand hinschaut. Alles kann zu einem Spiegel für das Leben und die Seele werden.