Video   00:20:00

So gesehen "Talk am Sonntag on Tour" mit Verena Brunschweiger

Beitrag vom 29.09.2019

„Kinderlos – der Umwelt zuliebe.“ Mit dieser These sorgte die Regensburger Autorin und Lehrerin Verena Brunschweiger im März 2019 für einen Aufschrei in der Bevölkerung. Sie sagt: „Ein Kind ist das Schlimmste, was man der Umwelt antun kann. Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeutet eine CO2-Einsparung von rund 58,6 Tonnen im Jahr“. Die aktive Feministin und Philosophin sorgte damit für viel Entsetzen und noch mehr Unverständnis. Warum Verena Brunschweiger bewusst gegen soziale Erwartungen rebelliert und  wie sie ihre extreme Meinung begründet, das ergründet Pater Max Cappabianca bei „So gesehen – Talk am Sonntag on Tour“ in Sat.1.