Video: © Claudia Zeisel
Video   00:04:41

Eine Schwester gegen Menschenhandel

Schwester Annie Enchenatil setzt sich gegen Menschenhandel auf den Teeplantagen in Nordostindien ein.

Als Gast von Missio Aachen berichtet Schwester Annie Enchenatil aus Nordostindien, dem Schwerpunktland des diesjährigen Monats der Weltmission. Die 65-jährige Don-Bosco-Schwester aus Kerala ist seit vielen Jahren Missionarin in Nordostindien, lebte mit Indigenen und setzt sich nun für die Rechte der Adivasi-Minderheit ein. Die Angehörigen dieser untersten Kaste arbeiten traditionell auf den Teeplantagen in Assam, wo der weltberühmte Schwarztee herkommt. Doch die kinderreichen Familien haben mit Armut zu kämpfen und sind somit leichte Beute für Menschenhänder. Sie machen Jungen und Mädchen Versprechen, Arbeit und bessere Chancen anderswo zu finden, doch die Kinder landen oft in Sklaverei und Prostitution. Schwester Annie setzt sich für die Aufklärung der Eltern ein und will auch den Jugendlichen zu mehr Selbstbestimmung verhelfen.

Mehr zum Thema auf weltkirche.de und im Dossier Monat der Weltmission 2019.