Kloster Neuburg hat neuen Abt
Freiburgs Erzbischof Burger weiht Pater Winfried Schwab

Kloster Neuburg hat neuen Abt

Der Benediktinermönch Winfried Schwab ist neuer Abt des traditionsreichen Heidelberger Klosters Neuburg. Der 51-Jährige wurde am Samstagnachmittag in einem feierlichen Gottesdienst vom Freiburger Erzbischof Stephan Burger geweiht.

Heidelberg - 13.03.2016

Der neue Abt dürfe durch sein Amt dabei mithelfen, dass sich Stift Neuburg "weiterhin zu einem Ort des Segens für die Menschen entwickelt - zu einem Ort, an dem der Hunger nach dem Wort Gottes gestillt werden kann", so der Erzbischof. "Sie dürfen als Abt, als geistlicher Vater der Mönche, dazu beitragen, dass Gottes Heil in der Welt sichtbar und erfahrbar wird, nicht nur für die Gemeinschaft der Mönche, sondern auch für Gäste und Besucher."

Schwab übernimmt die Klosterleitung von Abt Franziskus Heereman, der die Abtei vor den Toren Heidelbergs am Neckarufer 30 Jahre lang bis zu seinem 70. Geburtstag leitete. Schwab stammt aus der hessischen Rhön, begann zunächst ein Geschichts- und Jurastudium, trat dann in den Benediktinerorden ein und studierte in Österreich und der Schweiz Theologie und Philosophie. 2006 wurde er zum Priester geweiht. Zuletzt lebte er im österreichischen Kloster Admont, das dank eines neuen Klostermuseums und der weltbekannten Bibliothek zu einem Besuchermagneten wurde.

Im Kloster Neuburg leben derzeit 15 Mönche. Schwab sagte vor seiner Weihe, die Abtei könne zu einem geistlichen Zentrum für die gesamte Rhein-Neckar-Region werden. Es gelte, neue Wege zu beschreiten, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen und den christlichen Glauben vorzuleben. (bod/KNA)