Kardinal Woelki fährt zu Gottesdienst nach Albanien

Kölner Pfarrer Marxen wird seliggesprochen

Aktualisiert am 28.10.2016  –  Lesedauer: 
Pfarrer Josef Marxen vor seinem Pfarrhaus
Bild: © KNA
Kirche

Köln/Shkoder ‐ Kardinal Rainer Maria Woelki fährt kommende Woche zur Seligsprechung von Pfarrer Josef Marxen nach Albanien. Der Geistliche, der ab 1936 in dem Land tätig war, starb dort für seinen Glauben.

  • Teilen:

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki reist zur Seligsprechung von Pfarrer Josef Marxen (1906-1946) am 5. November ins albanischen Shkoder. Der aus Köln-Worringen stammende Marxen wird dort zusammen mit 37 weiteren Katholiken als Märtyrer des damaligen kommunistischen Regimes zur Ehre der Altäre erhoben.

Erschossen wegen des Glaubens

Woelki werde bei der Feier um 10.00 Uhr auf dem Vorplatz der Kathedrale auch konzelebrieren, erklärte der Beauftragte für Selig- und Heiligsprechungsverfahren im Erzbistum Köln, Prälat Helmut Moll, auf Anfrage. Auch er wird bei der Messe mit am Altar stehen. Am Sonntag (6. November) findet in der Basilika ein Dankgottesdienst statt. Aus dem Rheinland werden 13 Angehörige von Marxen nach Shkoder reisen.

Pfarrer Marxen, der seit 1936 in Albanien tätig war, wurde am 16. November 1946 in einem Wald nahe Tirana wegen seines Glaubens erschossen. 1936 hatte er am Orientalischen Institut St.-Andreas-Kolleg in München sein Theologie-Studium beendet. Sein Wunsch war es gewesen, als Missionar nach Russland zu gehen. Er blieb dann in Albanien - auch als sich abzeichnete, dass nach dem Zweiten Weltkrieg ein religionsfeindliches kommunistisches Regime an die Macht kommen würde. 

Zusammen mit ihm werden Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien seliggesprochen, die zwischen 1945 und 1974 ebenfalls Opfer des Regimes wurden. Unter ihnen ist mit Pfarrer Alfons Tracki (1896-1946) ein weiterer deutscher Priester.

2002 hatte die albanische Bischofskonferenz das Seligsprechungsverfahren in die Wege geleitet. 2010 wurde es abgeschlossene. Im April 2016 hatte Papst Franziskus das Martyrium der 38 Katholiken anerkannt.

Predigt über Marxen im Kölner Dom

Bereits beim Pontifikalamt an Allerheiligen (1. November) um 10.00 Uhr im Kölner Dom wird Woelki laut den Angaben über Pfarrer Marxen predigen. Der Dankgottesdienst für die Seligsprechung findet am Sonntag, 13. November, um 19.00 Uhr im Dom statt. Hauptzelebrant wird Moll sein. Domdechant Robert Kleine hat alle Priester des Erzbistums als Konzelebranten eingeladen. Bei der Messe soll ein großes Porträtfoto des neuen Seligen aufgestellt werden.

Ein weiterer Dankgottesdienst wird am Sonntag, 20. November, um 11.00 Uhr in Marxens Taufkirche, Sankt Pankratius in Köln-Worringen, gefeiert. Die Predigt hält Prälat Moll, Gemeindepfarrer Thomas Wolff wird in der Feier die Taufurkunde des neuen Seligen präsentieren. Zudem ist eine Gedenktafel für ihn vorgesehen. (gho/KNA)