Zehn kuriose Souvenirs zum Lutherjahr

Häppchenweise Reformation

Aktualisiert am 06.11.2016  –  Lesedauer: 
Reformationsjahr

Bonn ‐ Zum Reformationsgedenken 2017 gibt es viele Souvenirs - wie Kekse, Quietscheenten oder sogar Reformationshämmer. Doch was haben Socken mit Martin Luther zu tun? Katholisch.de stellt zehn Artikel vor.

  • Teilen:

2017 jährt sich der Thesenanschlag Luthers zum 500. Mal. Bereits 2008 startete die evangelische Kirche in die Lutherdekade zur Vorbereitung und Hinführung auf ihr Jubiläum. Während der Papst ins schwedische Lund reist und im ökemenischen Sinne den Reformationstag begeht, gibt es auf dem deutschen Markt viele Werbeartikel rund um das Lutherjahr.

1. Luthersocke

Die Luthersocke verspricht in der Artikelbeschreibung "ein Stück reformatorisches Bekenntnis". Mit dem berühmten Ausspruch Luthers "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders" soll sie an den Reichstag zu Worms 1521 erinnern. Laut Überlieferung wurde Luther dort zweimal vom Kaiser aufgefordert, seine Schriften zurückzunehmen. Er aber blieb standhaft und wurde mit der Reichsacht (Wormser Edikt) bestraft. Die Socke gibt es übrigens auch als Handysocke.

Galerie: 2 Bilder

2. Reformationshammer

Der Reformationshammer soll nicht nur an den Anschlag der 95 Thesen Luthers an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg erinnern. Mit dem Aufdruck „evangelisch. immer was zu tun“ spielt er auf das reformatorische „ecclesia semper reformanda“ (die Kirche ist immer zu erneuern) an. Er kann auch zur Vertreibung von Horror-Clowns benutzt werden, wie dieser Fall zeigt.

Bild: ©KOMM Werbedienst

Zum Lutherjahr gibt es einen Reformationshammer.

3. Luther-Playmobilfigur

Zum Verkaufsstart im Februar 2015 brach die Playmobilfigur mit Bibel und Schreibfeder in der Hand sämtliche Verkaufsrekorde. Innerhalb von drei Tagen seien 34.000 Figuren verkauft worden. Wir warten derweil noch auf den Playmobil-Papst. Der ist laut dem Zirndorfer Unternehmen aber in näherer Zukunft nicht geplant.

Bild: ©Lutherische Verlagsgesellschaft, Kiel

Im Lutherjahr gibt es eine Luther-Playmobilfigur.

4. Luther-Gummiente

Nein, kein Scherz. Es gibt sie wirklich. Mit Bibel, Federkiel und Quietschfunktion.

Bild: ©Verlag am Birnbach

Zum Lutherjahr gibt es eine Luther-Quietscheente.

5. Luthernudeln

Wer noch nicht genug von Merchandise-Artikeln hat, kann sich auch auf dem Teller am großen Reformator erfreuen. Die Motivnudeln mit dem Konterfrei Luthers versprechen überdies ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Nicht nur wegen eines möglichen Formverlustes müssen sie aber "al dente" gekocht werden.

Bild: ©Verlag am Birnbach

Zum Lutherjahr gibt es Luthernudeln.

6. 6. Luther-Gummibärchen

Die Sonderedition eines Süßwarenherstellers ist kein Schnäppchen. 1kg der "95 süßen Luther-Botschafter" kosten fast 15 Euro. Zusätzlich gibt es Lutherbonbons und Lutherkekse. Als Werbung für den Reformationstag können diese auch als "Halloween-Süßigkeiten" verteilt werden.

Galerie: 3 Bilder

7. Lutherrose: Cappuccino-Schablone

Ist Kakaopulver auf dem Cappuccino nicht schon wieder out? Egal, die Lutherrose ist jedenfalls die Alternative zu Herzen oder Smileys. Damit die Botschaft nicht untergeht, kommt der Artikel mit Begleitinformation zur Bedeutung und Symbolik der Lutherrose. Passend für die Kaffeetafel gibt es auch eine Schablone für Kuchen.

Bild: ©KOMM Werbedienst

Zum Lutherjahr gibt es eine Schablone für Cappuccino und Kuchen.

8. Luther-App

Minecraft war gestern. In der App "1517 – Martin Luther und die 95 Thesen" geht es darum, die Thesen auf dem Smartphone an die Schlosskirche zu nageln. Das Spiel hat, natürlich, 95 Level. Geschichtsunterricht gibt es nebenbei: Nach jedem Level kann die These nachgelesen werden.

Bild: ©Screenshot: katholisch.de

Die Smartphone-App "1517 - Martin Luther und die 95 Thesen".

10. Luther-Einkaufswagenchip

Bei fast jeder Werbeveranstaltung werden sie verteilt – und verschwinden auf genauso mysteriöse Art und Weise wie Socken oder Haargummis. Der Luther-Einkaufschip kann aber als Schlüsselanhänger benutzt werden und ist so immer dabei. Außer man vergisst ihn im Einkaufswagen.

Bild: ©KOMM Werbedienst

Zum Lutherjahr gibt es einen Luther-Einkaufswagenchip.

10. Die Luther-Tinte

Wer braucht heute schon noch ein Tintenfass? Deswegen ist die Luther-Tinte nichts anderes als Schnaps.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Noch mehr Kuriositäten zum Lutherjahr sammelt die Seite "Lutherperlen" seit Mitte Oktober 2016.

Von Julia Haase