Am Mittwoch wird die heilige Ordensfrau in Kalkutta geehrt

Erzbistum Kalkutta ernennt Mutter Teresa zur Patronin

Aktualisiert am 06.09.2017  –  Lesedauer: 
Erzbistum Kalkutta ernennt Mutter Teresa zur Patronin
Bild: © KNA
Schutzpatron

Kalkutta ‐ Auch ein Jahr nach ihrer Heiligsprechung durch Papst Franziskus werden Mutter Teresa weitere Ehrungen zuteil. Einen besonderen Akt der Bewunderung zeigt nun das Erzbistum Kalkutta.

  • Teilen:

Die heilige Mutter Teresa wird am Mittwoch zur Mitpatronin des Erzbistums Kalkutta erhoben. Wie die katholische Nachrichtenagentur "CNA" berichtet, erfolgt die Ernennung während eines Gottesdienstes zum einjährigen Jubiläum der Heiligsprechung Mutter Teresas. Neben dem heiligen Franz Xaver hat die Erzdiözese damit künftig zwei Schutzpatrone.

Der Erzbischof von Kalkutta, Thomas D'Souza, erklärte, dass Mutter Teresa wegen ihrer Fürsprache in Kalkutta bewundert werde. Das Erzbistum wolle ihr mit der Ernennung eine besondere Bedeutung in der Stadt und der Diözese geben, wo die Ordensfrau eine lange Zeit lebte und wirkte.

Mutter Teresa wurde 1910 im heutigen Mazedonien geboren und verbrachte den Großteil ihres Lebens in Indien, wo sie im Alter von 18 Jahren ihr Noviziat bei den Loretoschwestern begann. Später war sie Direktorin einer Schule im östlichen Kalkutta. Ihr großes Anliegen war, Menschen in Armut zu helfen. Im Jahr 1950 gründete sie die Gemeinschaft der Missionarinnen der Nächstenliebe. Mutter Teresa starb 1997. Der von ihr gegründete Orden hat heute mehr als 5.000 Mitglieder. (avj)

Linktipp: Pristina bekommt "Mutter-Teresa-Kathedrale"

Eine Kathedrale in Pristina - das schien für die kleine Minderheit der Katholiken im Kosovo noch vor einigen Jahren unvorstellbar. Nun steht das Gotteshaus und soll eine berühmte Patronin bekommen.