Ein Kardinal hält sein Pileolus fest.
Italiener Edoardo Menichelli hatte Glück im Unglück

Kardinal überschlägt sich mit Auto

Italien - Mit seinem Fiat Panda schleuderte der italienische Kardinal Edoardo Menichelli in eine Leitplanke - und überschlug sich. Doch er hatte Glück im Unglück.

Rom - 02.11.2017

Der italienische Kardinal Edoardo Menichelli hat einen Autounfall glimpflich überstanden: Der 78 Jahre alte frühere Erzbischof von Ancona prallte mit seinem Fiat Panda am Mittwochabend nahe seiner Heimatgemeinde San Severino Marche gegen eine Leitplanke und überschlug sich, wie Lokalzeitungen (Donnerstag) berichteten. Rettungskräfte brachten den Kardinal ins Krankenhaus, wo er jedoch mit einigen Prellungen umgehend nach Hause entlassen werden konnte.

Menichelli war vor seinen Ämtern als Erzbischof von Chieti (1994-2004) und später von Ancona (2004-2017) für die Kurie im Vatikan tätig, unter anderem als Richter des obersten Kirchengerichts, der Apostolischen Signatur. Im Juli dieses Jahres entließ Papst Franziskus Menichelli in den Ruhestand, berief ihn aber im September erneut als Mitglied an die Apostolische Signatur. (KNA)