Kardinal Müller will weiter publizieren
Ehemaliger Präfekt der Glaubenskongregation: Schreiben ist Dienst am Glauben

Kardinal Müller will weiter publizieren

Theologie - Knapp acht Monate nach dem Ende seiner Amtszeit als Präfekt der Glaubenskongregation hat sich Kardinal Gerhard Ludwig Müller bei einem Kongress in Vallendar zu seinen Zukunftsplänen geäußert.

Vallendar - 25.02.2018

In seinem achten Lebensjahrzehnt will sich Kardinal Gerhard Ludwig Müller verstärkt auf seine theologische Arbeit konzentrieren und weiter publizieren. "Ich bin immer dran, ich habe viele Einladungen zu Vorträgen, Veranstaltungen, Aufsätzen und Büchern", sagte der ehemalige Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation am Wochenende im rheinland-pfälzischen Vallendar bei Koblenz.

Angesichts seines 70. Geburtstags vor kurzem hoffe er, "dass der liebe Gott mir noch etwas Kraft gibt. Die Freude daran ist noch da." Das Schreiben verstehe er als Dienst am Glauben. "Ein Buch ist nicht umsonst geschrieben, wenn auch nur ein Leser dadurch einen Schritt nach vorne gebracht wird in seinem Verständnis für Gott." Müller äußerte sich im Rahmen eines theologischen Kongresses aus Anlass seines Geburtstags und seines 40. Priesterjubiläums an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

Kurienkardinal Kurt Koch lobte Müller als herausragenden Wissenschaftler: "Ich bin sehr dankbar für seine theologische Arbeit, dass er sich immer in den Dienst der Wahrheit des christlichen Glaubens gestellt hat." Der Erzbischof von Toronto, Kardinal Thomas Christopher Collins, sagte: "Seit vielen Jahren schätze ich die intellektuelle, pastorale und spirituelle Führung, die Kardinal Müller der Kirche angedeihen lässt." (KNA)