Durch die Kuppel des Vatikan fällt ein Lichtstrahl.
Energie-Ersparnis von 90 Prozent

Petersdom erstrahlt innen erstmals mit neuer Beleuchtung

Der diesjährige Gottesdienst an Heiligabend war eine Premiere: Zum ersten Mal wurde der Petersdom von mehr als 100.000 LED-Leuchten erhellt. Neben einer besseren Beleuchtung gibt es einen weiteren entscheidenen Vorteil der neuen Lampen.

Vatikanstadt - 25.12.2018

Beim Weihnachtsgottesdienst mit Papst Franziskus an Heiligabend ist der Petersdom erstmals von einer neuen Lichtanlage erleuchtet worden. Die von dem deutschen Hersteller Osram gebaute Anlage von 780 Lampen mit mehr als 100.000 LED-Leuchten war in den vergangenen zwei Jahren installiert worden, wie der Vatikan mitteilte. Offiziell eingeweiht werden soll die neue Beleuchtung Ende Januar. Sie soll nach Angaben des Vatikan bis zu 90 Prozent Energie sparen.

Anfang des Jahres war bereits in einer anderen Papstbasilika, der Kirche Santa Maria Maggiore, eine solche neue Lichtanlage installiert worden. Seit einigen Jahren lässt der Vatikan nach und nach an wichtigen Kirchen und anderen Orten energiesparende LED-Beleuchtung anbringen. So wurden etwa der Petersplatz mit einer modernen Flutlichtanlage und die Sixtinische Kapelle mit Lampen ausgestattet, die kaum Wärme und UV-Strahlen aussenden. Der Innenraum der größten Kirche der Welt folgte jetzt. (rom/KNA)