Kohlgraf: Christen müssen Frieden und Gerechtigkeit aktiv einfordern
Bild: © Privat
Mainzer Bischof ist neuer Präsident von Pax Christi

Kohlgraf: Christen müssen Frieden und Gerechtigkeit aktiv einfordern

Der Mainzer Oberhirte Peter Kohlgraf ist zum Nachfolger des Pax-Christi-Präsidenten Heinz-Josef Algermissen gewählt worden. Er wolle Akzente setzen, weil in einer Zeit der Politik der Eigeninteressen christliches Engagement für Menschenrechte gefordert sei.

Fulda - 27.10.2019

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf (52) ist neuer Präsident der deutschen Sektion der katholischen Friedensbewegung Pax Christi. Kohlgraf wurde am Samstagabend bei der Pax-Christi-Delegiertenversammlung in Fulda zum Nachfolger des früheren Fuldaer Bischofs Heinz Josef Algermissen (76) gewählt, der das Präsidentenamt rund 17 Jahre innehatte, wie das Bistum Mainz am Sonntag mitteilte.

Kohlgraf, der seit rund zwei Jahren Bischof von Mainz ist, machte deutlich, welche Akzente er als Pax-Christi-Präsident setzen will: "Wir erleben, wie fragil unsere Welt ist und wie sich gerade in den vergangenen Jahren ein Politikstil durchsetzt, der im Wesentlichen auf die Wahrung der eigenen Interessen ausgerichtet ist." Deshalb sei es notwendig, "dass christliche Gruppen Gerechtigkeit, Frieden und die Achtung der Menschenrechte aktiv einfordern". Besonders wichtig seien ihm "der Einsatz gegen Aufrüstung, Waffenhandel und Rüstungsexporte" und "der Versuch, Gewaltfreiheit und alternative Konfliktlösungen zu fördern".

An der Delegiertenversammlung im Bonifatiushaus nahm auch Marc Stenger, Bischof von Troyes in Frankreich, teil, der Co-Präsident von Pax Christi International ist. Im Anschluss an die Wahl Kohlgrafs wurde Algermissen, der seit 2002 Präsident der Bewegung war, verabschiedet. Er hatte als Pax-Christi-Präsident wiederholt gefordert, das Engagement für ein Verbot von Atomwaffen zu intensivieren. Die bisherige moralische Duldung der Strategie der nuklearen Abschreckung als Konzept der Kriegsverhütung müsse aufgegeben werden.

Kohlgraf war am 27. August 2017 als Bischof von Mainz ins Amt eingeführt worden - als Nachfolger von Kardinal Karl Lehmann, der bis 2016 rund 33 Jahre lang an der Spitze der traditionsreichen Diözese stand. Lehmann starb am 11. März 2018. Der in Köln geborene Kohlgraf war vor seiner Bischofsweihe ab 2012 Professor für Pastoraltheologie an der Katholischen Hochschule Mainz. Auf Ebene der Deutschen Bischofskonferenz ist er Mitglied der Kommissionen "Erziehung und Schule" und "Ehe und Familie".

Pax Christi ("Friede Christi") ist eine Friedensbewegung in der katholischen Kirche, die sich als ökumenisch versteht. Entstanden ist die Bewegung am Ende des Zweiten Weltkrieges in Frankreich. Die deutsche Sektion ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International. (KNA)