Schutzheiliger gegen Dürre, Sturm und für das Heilen von Brandwunden

Florian von Lorch

Österreichischer Heiliger
Der heilige Florian ist der Heilige der Bayern, Österreicher, Böhmen und Ungarn und der wohl bekannteste und beliebteste österreichische Heilige. Im 15.Jhdt wurde er zum Patron gegen Feuergefahr und Hochwasser auserkoren.

Heiliger Florian

Der heilige Florian ist der Heilige der Bayern, Österreicher, Böhmen und Ungarn und der wohl bekannteste und beliebteste österreichische Heilige. Im 15.Jhdt wurde er zum Patron gegen Feuergefahr und Hochwasser auserkoren.

Wer glaubt, dass der deutsche Schlagersänger Florian Silbereisen heute in den Medien geradezu omnipräsent sei, der hat seinen Namenspatron Florian von Lorch noch nicht kennengelernt. Besonders im alpinen Raum gibt es vor ihm kein Entkommen: Kaum eine Kirche kommt ohne eine Statue des heiligen Nothelfers aus. Der Legende nach soll Florian im 4. Jahrhundert als pensionierter Amtsvorsteher des Statthalters im heutigen Oberösterreich gelebt haben. Im Zuge der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian sei Florian wegen seines Glaubens gefoltert und zum Tod verurteilt worden: Ein Soldat habe ihn mit einem Stein um den Hals von einer Brücke in die Enns gestürzt. Eine spätere Legende erzählt zudem, Florian habe in seiner Jugend ein brennendes Haus allein durch sein Gebet gerettet. Im 15. Jahrhundert entwickelte sich aus diesen und weiteren Traditionen Florians Verehrung als "Wasserheiliger". Bis heute gilt Florian als Patron der Feuerwehr und heiliger Experte für Feuer- und Wassergefahren.