Video: © katholisch.de
Video   00:01:19

Klosterkraut des Monats: "Thymian"

Wozu ist Thymian gut? Die Dominikanerin Schwester Ursula Hertewich gibt Tipps aus ihrem Klostergarten.

Thymian vulgaris, Thymian, ist für Schwester Ursula das "Super-Hustenmittel". Es schmeckt zwar bitter, aber ist hervorragend gegen Husten geeignet, da es desinfizierend und antibakteriell wirkt. Thymian blüht in den Monaten Juni und Juli, manche sogar bis in den Oktober hinein. Nicht nur die Blätter, auch die Blüten des Thymians lassen sich zum Würzen und Garnieren von Speisen verwenden. Schneiden Sie zu diesem Zweck ganze Stängel mit Blättern und Blüten ab und nutzen Sie sie entweder frisch oder getrocknet. Thymian können Sie auch haltbar machen, indem die Stängel mit Blättern und Blüten in Honig oder Olivenöl eingelegt werden.

Von Aloe bis Zitronenmelisse - Kräuter sind wichtige Bestandteile der Klostermedizin

Zum Dossier: Klostermedizin - Es ist ein Kraut gewachsen

Mehr zum Kloster Arenberg