Video: © q
Video   00:02:45

Sunday Up: Patrice

Der Deutschafrikaner Patrice hat nicht nur in Deutschland, sondern besonders in Frankreich und dem Senegal großen Erfolg mit seiner Musik.

Bereits 1998 erregte der sympathische Sänger mit seinem Debüt "Lions" großes Aufsehen in der Musikbranche. Diese EP ließ schon vermuten, welch großes Potenzial in dem 23-jährigen Singer-Songwriter steckt. Als Sohn einer deutschen und eines Afrikaners zeigt Patrice in seiner Musik deutlich, wo seine Wurzeln liegen. Er singt eine Mischung aus englisch, jamaikanischem und sierraleonischen Patois, der Sprache seines Vaters. Seine musikalischen Einflüsse gehen zurück auf Bob Marley und Bob Dylan. Patrice verbindet in seiner Musik Elemente aus Soul, Folk , Pop, HipHop und Reggae. 

In seinen Liedern singt der gebürtige Kerpener hauptsächlich von Liebe, macht aber auch auf weltpolitische Probleme aufmerksam. Der Wahl-Hamburger hat sich mit seinem Album >Ancient Spirit< (2001) und besonders mit seinem selbst produzierten Album >How do You Call It< (2002) einen Namen gemacht. In Deutschland wurde er besonders durch die Single >When I´m Up In My Room< und >Sunshine< bekannt. Patrice hat seinen Durchbruch geschafft. Schon zu Beginn seiner jungen Karriere kann er musikalische Kollaborationen mit Künstlern wie der Sängerin Lauren Hill oder den HipHop-Acts Dynamite Deluxe und den absoluten Beginnern vorweisen. 

Ob allein mit seiner akustischen Gitarre oder mit seiner Band, Patrice unterhält Zuschauer in Europa, den USA und Afrika mit seiner einmaligen Mischung aus Humor und Einfühlungsvermögen. Besonders in Frankreich und im Senegal konnte Patrice als angesehener Künstler Erfolge feiern und wurde sogar als Special Guest auf ein Konzert von Manu Chao eingeladen.