BDKJ: So viele Jugendliche wie Bischöfe bei Synode
Verband dringt auf mehr Beteiligung Jugendlicher in der Kirche

BDKJ: So viele Jugendliche wie Bischöfe bei Synode

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend dringt auf mehr Beteiligung Jugendlicher in der Kirche: An der Jugendsynode 2018 im Vatikan soll ein bestimmter Anteil an Jugendvertretern teilnehmen.

Düsseldorf - 06.07.2017

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat sich für eine neue Beteiligungsstruktur in der Kirche ausgesprochen. "Junge Menschen haben der Kirche etwas zu sagen", erklärte der Bundesvorsitzende Thomas Andonie am Donnerstag in Düsseldorf. In den Kinder- und Jugendverbänden profitierten sie davon, dass sie selbst Leitungsverantwortung übernehmen "und das tut auch der Kirche gut". Daher sollten bei dem Weltbischofstreffen zum Thema Jugend im Herbst 2018 genauso viele Jugendvertreter wie Bischöfe teilnehmen.

Mitbestimmung für junge Menschen müsse in der Kirche selbstverständlich sein, erklärt der BDKJ weiter. Die Synode zum Thema "Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung" könne nur dann ein Erfolg werden, wenn die Anliegen junger Menschen ernst genommen würden. Ein erster Schritt in diese Richtung sei die Online-Umfrage, die der Vatikan im Vorfeld der Zusammenkunft veröffentlicht hatte. Sie ist seit dieser Woche auch auf Deutsch verfügbar.

Als Position des Dachverbands der katholischen Jugendverbände zur Synode habe der BDKJ den Beschluss "Mitbestimmung möglich machen" bereits an die Deutsche Bischofskonferenz übergeben. Dort wurden Rückmeldungen zum Fragebogen zur Jugendsynode zusammengefasst und anschließend an das Synodensekretariat im Vatikan weitergeleitet. (luk/KNA)

Linktipp: Franziskus will's von der Jugend wissen

Seit einigen Wochen ist die Vatikan-Jugendumfrage online - bisher fehlte aber eine offizielle deutsche Version. Jetzt liegt sie vor. Das will der Papst von gläubigen und ungläubigen Jugendlichen wissen.