Kardinal Theodore E. McCarrick, emeritierter Erzbischof von Washington.
Nach Missbrauchsvorwürfen

Ehemaliger Kardinal McCarrick lebt jetzt im Kloster

Er steht im Zentrum des jüngsten Missbrauchsskandals in der Kirche in den USA: Ex-Kardinal Theodore McCarrick. Jetzt wurde bekannt, wo der ehemalige Washingtoner Erzbischof künftig lebt.

Salina/Washington - 01.10.2018

Der frühere US-Kardinal Theodore McCarrick ist laut Aussagen des Erzbistums Washington und des Bistums Salina in das Kapuzinerkloster St. Fidelis in Victoria im US-Bundesstaat Kansas gezogen. Der 88-jährige McCarrick, der im Zentrum des aktuellen Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche in den USA steht, verbringe in dem Kloster auf unbestimmte Zeit ein Leben im Gebet und in Buße, teilten die beiden Diözesen mit.

McCarrick, der von 2001 bis 2006 Erzbischof des Hauptstadt-Erzbistums Washington gewesen war, wurde Ende Juli von Papst Franziskus aus dem Kardinalsstand entlassen. Ihm wird vorgeworfen, in seiner Zeit als Erzbischof von Newark seit 1986 sexuelle Kontakte zu Priesterseminaristen gesucht zu haben. Zudem wird er laut Medienberichten beschuldigt, mindestens zwei Minderjährige missbraucht zu haben.

Keine öffentlichen Auftritte erlaubt

An seinem neuen Wohnort sei McCarrick jede Art von öffentlichen Auftritten verboten, so Salinas Bischof Gerald Vincke, in dessen Bistum das Kapuzinerkloster St. Fidelis liegt. Außerdem müsse McCarrick Rücksicht auf die gastgebende Klostergemeinschaft nehmen. Ähnlich hatte sich zuvor auch das Erzbistum Washington geäußert.

In einem Brief an die Katholiken seiner Diözese erklärte Bischof Vincke, warum er der Aufnahme McCarricks in das Kloster zugestimmt habe. Demzufolge hatte der jetzige Washingtoner Erzbischof, Kardinal Donald Wuerl, am 13. September darum gebeten, McCarrick in Victoria aufzunehmen. Er wisse, dass diese Entscheidung für viele Menschen beleidigend und verletzend sei, so Vincke in seinem Brief. "Erzbischof McCarrick steht in vielerlei Hinsicht an der Spitze des jüngsten Feuersturms in der Kirche. Viele von uns sind verwirrt und wütend über das, was Erzbischof McCarrick angeblich vor mehreren Jahrzehnten getan hat", erklärte der Bischof. Er habe der Aufnahme in das Kloster zugestimmt, weil McCarrick keine öffentlichen Auftritte erlaubt seien und dem Bistum Salina keine Kosten entstünden. (stz)

Linktipp: Der tiefe Fall des Theodore McCarrick

Öffentlich durfte der von Missbrauchsvorwürfen belastete Theodore McCarrick schon länger nicht mehr als Priester wirken. Jetzt ist der Ex-Erzbischof von Washington auch seinen Kardinalsrang los. Das kam seit 90 Jahren nicht mehr vor. Doch ihm droht noch mehr. (Artikel von Juli 2018)