Aufnahme von Papst Franziskus im Profil.
Franziskus über den "Personalausweis des Christen"

Papst nennt sechs neue Seligpreisungen

Papst Franziskus - Für Franziskus sind die Seligpreisungen der "Personalausweis des Christen". Bei der Allerheiligen-Messe in Malmö stellte er den Seligpreisungen aus dem Matthäus-Evangelium sechs neue an die Seite.

Bonn - 02.11.2016

Ins Zentrum seiner Predigt zu Allerheiligen stellte Papst Franziskus in Malmö die Seligpreisungen: Sie seien "in gewisser Weise der Personalausweis des Christen, der ihn als Anhänger Jesu ausweist". Christus berufe die Gläubige, Selige zu sein. Neben die Seligpreisungen aus dem Matthäus-Evangelium stellte Franziskus sechs neue:

Selig, die im Glauben das Böse ertragen, das andere ihnen antun, und von Herzen verzeihen.

Selig, die den Ausgesonderten und an den Rand Gedrängten in die Augen schauen und ihnen Nähe zeigen.

Selig, die Gott in jedem Menschen erkennen und dafür kämpfen, dass andere auch diese Entdeckung machen.

Selig, die das "gemeinsame Haus" schützen und pflegen.

Selig, die zum Wohl anderer auf den eigenen Wohlstand verzichten.

Selig, die für die volle Gemeinschaft der Christen beten und arbeiten.

Im Volltext: Predigt von Papst Franziskus zu Allerheiligen

Zum Abschluss seiner Schwedenreise feierte Papst Franziskus an Allerheiligen eine Eucharistiefeier im Swedbank-Stadion in Malmö.