Freiburger Münsterturm das ganze Jahr gesperrt
Festgestellte Schäden größer als anfangs angenommen

Freiburger Münsterturm das ganze Jahr gesperrt

Erzbistum Freiburg - Eigentlich sollte der Touristenmagnet auch während der Sanierungsarbeiten besucht werden können. Doch jetzt mussten die Verantwortlichen eine andere Entscheidung treffen.

Freiburg - 07.03.2017

Der Freiburger Münsterturm bleibt wegen Sanierungsarbeiten bis Frühjahr 2018 für Touristen geschlossen. "Aus sicherheitstechnischen Gründen kann es leider keine andere Entscheidung geben", sagte ein Sprecher der Dompfarrei am Dienstag. Ursprünglich sollten Besucher auch während der Bauarbeiten auf das 116 Meter hohe Freiburger Wahrzeichen steigen können. 

Die am Münster festgestellten Schäden seien jedoch größer als anfangs angenommen, heißt es weiter. Unter anderem wurde im Glockenstuhl Asbest entdeckt, der aufwendig entfernt werden muss. Es sei nicht möglich gewesen, die geforderten Fluchtwege während der Arbeiten offen zu halten. Die Wiedereröffnung ist nun für März 2018 geplant. Dann soll es auch eine neue Beleuchtung und Beschilderung in den engen Treppen und in der Türmerstube geben.

Der Münsterturm ist ein Besucher- und Touristenmagnet und gilt als Wahrzeichen der badischen Universitätsstadt. Jährlich steigen den Angaben zufolge mehr als 110.000 Besucher die 333 Stufen auf den Turm hinauf. (bod/KNA)