Linksautonome besetzen Kirche in Hamburg
Ehemalige evangelische Jugendkirche soll Jugendzentrum werden

Linksautonome besetzen Kirche in Hamburg

Gesellschaft - Die Hamburger Thomaskirche steht nicht mehr leer: Nachdem das Projekt einer evangelischen Jugendkirche gescheitert ist, nahmen linksautonome Jugendliche die Sache nun selbst in die Hand.

Hamburg - 06.06.2017

In Hamburg-Rahlstedt haben etwa 70 Jugendliche aus dem linksautonomen Spektrum die evangelische Thomaskirche bereits seit Samstag besetzt, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet. Der Kirchenkreis Hamburg-Ost, zu dem die leerstehende ehemalige Jugendkirche gehört, wolle die Besetzung bis zum heutigen Dienstag dulden und stehe mit den Besetzern in Verhandlungen, sagte ein Sprecher des Kirchenkreises gegenüber dem NDR. Strafantrag wurde nach Informationen des Hamburger Abendblattes nicht gestellt.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Die Besetzer haben am Kirchturm ein Plakat mit der Aufschrift "Ab jetzt besetzt und selbstverwaltet - Jugendzentrum Hamburg-Ost" angebracht. Auf der autonomen Onlineplattform "Linksunten" berichten sie in einem auf Montag datierten Schreiben von ihrem Vorhaben, "frische Luft ins alte Kirchenschiff fließen zu lassen" und Jugendlichen "eigenverantwortliche Selbstentfaltung" zu ermöglichen. Das Gebäude soll nach Willen der Besetzer für Konzerte, Bildungs- und Kulturveranstaltungen genutzt werden. Eine Verständigung mit dem Kirchenkreis über die Nutzung werde angestrebt.

Seit Ende 2016 steht die Rahlstedter Thomaskirche leer. Zuvor wurde die ehemalige Gemeindekirche fünf Jahre lang als Jugendkirche genutzt, in der die kirchliche Jugendarbeit der umliegenden Stadtviertel gebündelt wurde. Das Projekt blieb ohne Erfolg. (fxn)