Großereignis für die deutschen Kapuziner

Kardinal O'Malley weiht Priester in Altötting

Aktualisiert am 27.04.2018  –  Lesedauer: 
Wallfahrtsort

Altötting ‐ Der US-Kardinal Sean Patrick O'Malley ist einer der wichtigsten Berater des Papstes. Am Montag besucht der Erzbischof von Boston den Wallfahrtsort Altötting. Dort weiht er einen seiner Ordensbrüder.

  • Teilen:

Prominenter Besuch aus Übersee in Altötting: US-Kardinal Sean Patrick O'Malley, Kapuziner, weiht am kommenden Montag einen deutschen Mitbruder in dem oberbayerischen Marienwallfahrtsort zum Priester. Der 73-jährige Erzbischof von Boston leitet die vatikanische Kinderschutzkommission und zählt damit zu den engsten Beratern von Papst Franziskus. Am 1. Mai wird O'Malley in einem weiteren Festgottesdienst in der Basilika Sankt Anna die Altöttinger Wallfahrtssaison eröffnen.

Für die deutschen Kapuziner zählen die beiden Tage zu den Höhepunkten des Jahres, das ganz im Zeichen des 200. Geburtstages von Bruder Konrad steht. Der heilige Konrad von Parzham (1818-1894), ein Bauernsohn aus dem Rottal, war fast sein ganzes Ordensleben lang Klosterpförtner in Sankt Anna. Dabei wandte er sich vor allem den Armen, Kindern und Handwerksburschen unter den Pilgern zu. Der Ordensmann zählt zu den populärsten Heiligen in Bayern.

O'Malley wird die Priesterweihe auf Deutsch zelebrieren, wie die Kapuziner am Donnerstag in Altötting ankündigten. Weihekandidat ist der 45-jährige Thomas Schied. Er stammt aus Rheinland-Pfalz und arbeitete bis zu seinem Ordenseintritt im Jahr 2009 als Krankenpfleger. Derzeit ist er in München stationiert. Dorthin kehrt er auch nach seiner Priesterweihe zurück und wird vorerst in den Pfarreien Sankt Anton und Sankt Andreas als Seelsorger arbeiten. Schied ist darüber hinaus erfolgreich in den sozialen Netzwerken aktiv und lässt Interessierte an seinem Ordensleben teilhaben. (bod/KNA)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.