Rios Christusstatue warnt vor Herzerkrankungen
Aktion "bewegen um zu überleben" projeziert Herz auf Statue

Rios Christusstatue warnt vor Herzerkrankungen

Brasilien - Das Herz-Jesu-Fest ist eigentlich schon vorbei. Dennoch wurde in dieser Woche ein riesiges, pulsierendes Herz auf die Christusstatue in Rio de Janeiro projeziert. Die Aktion hatte einen ernsten Hintergrund.

Rio de Janeiro - 26.07.2018

Ein anatomisches Herz war am Dienstag auf der Brust der Christusstatue in Rio de Janeiro zu sehen. Für 20 Minuten wurde ein großes, pulsierendes Herz mit blauer Hintergrundbeleuchtung und Botschaften über Gesundheit und Pflege auf das Monument Cristo Redentor projiziert, wie Videoaufnahmen der Aktion zeigen. Die Organisatoren der Kampagne "Bewegen um zu überleben" wollten damit nach eigenen Angaben auf das Risiko von Herzkreislauferkrankungen aufmerksam machen. Besonders ältere Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, sollten damit angesprochen werden. Herz-Kreislauferkrankungen sind eine der häufigsten Todesursachen für Menschen über 65.

Die 30 Meter hohe "Christus der Erlöser"-Statue gilt als Wahrzeichen Rio de Janeiros und steht auf dem Gipfel des Corcovado im Süden der Stadt. Sie wird regelmäßig im Zuge von Kampagnen oder wichtigen Ereignissen farbig angestrahlt. So leuchtete 2014, vor dem Finalspiel der Fußball-WM, in dem Deutschland auf Argentinien traf, das Wahrzeichen in schwarz-rot-gold. Nach den Anschlägen in Paris im November 2015 wurde die "Tricolore", die französische Flagge, auf die Statue projiziert. (evb)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.