Ausblick auf den Petersplatz von der Kuppel des Petersdomes.
Bild: © katholisch.de
Auch US-Kardinal Raymond Leo Burke nahm teil

Tausende Abtreibungsgegner bei "Marsch für das Leben" in Rom

Es gehe darum, "das Recht auf Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod zu verteidigen": Rund 15.000 Gegner von Abtreibung und Sterbehilfe haben in Rom beim "Marsch für das Leben" demonstriert.

Rom - 19.05.2019

Rund 15.000 Gegner von Abtreibung und Sterbehilfe haben am Wochenende in Rom beim "Marsch für das Leben" demonstriert. Das berichtet die italienische Tageszeitung "Avvenire" (Sonntag) unter Berufung auf die Organisatoren. Unter den Teilnehmern war neben internationalen Vereinigungen zum Lebensschutz, Priestern und Ordensleuten auch US-Kardinal Raymond Leo Burke. Er marschierte bei der Demonstration im Zentrum Roms in der ersten Reihe. Medienberichten zufolge nahm ebenso der Utrechter Kardinal Willem Jacobus Eijk teil.

Es gehe darum, "das Recht auf Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod zu verteidigen", zitierte "Avvenire" die Sprecherin des italienischen "Marcia per la Vita", Virginia Coda Nunziante. Die Demonstration fand in Italien zum neunten Mal statt. Lebensrechtsbewegungen versammeln sich weltweit jährlich zu unterschiedlichen Terminen zu ähnlichen Protestmärschen, etwa in Berlin, Paris, Washington oder in Polen. (KNA)