Habit der Dominikaner mit Gürtel und ein Rosenkranz
Erstmals leitet ein Asiate den Predigerorden

Dominikaner haben neuen Ordensmeister

Die Dominikaner sind einer größten und ältesten Orden der Kirche. Heute haben die Predigerbrüder bei ihrem Generalkapitel in Vietnam einen neuen Ordensmeister gewählt: Erstmals steht ein Asiate an der Spitze des Ordens.

Biên Hoà - 13.07.2019

Die Dominikaner haben einen neuen Ordensmeister. Die Teilnehmer des Generalkapitels im vietnamesischen Biên Hoà wählten am Samstag Pater Gerard Francisco Timoner OP von den Philippinen an die Spitze des Ordens, wie die deutsche Dominikaner-Provinz Teutonia mitteilte. Timoner ist damit der 87. Nachfolger des heiligen Dominikus und der erste asiatische Ordensmeister in der Geschichte des Predigerordens. Sein Vorgänger Pater Bruno Cadoré stammt aus Frankreich.

Der 51-Jährige wurde 1995 zum Priester geweiht und war Vizekanzler der Universität Santo Tomás in Manila und Provinzial der philippinischen Ordensprovinz. Er ist Mitglied der Internationalen Theologenkommission des Vatikan und war zuletzt in der Leitung des Dominikanerordens als Socius des Ordensmeisters für Asien und den Pazifikraum tätig.

Der Predigerorden wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts vom spanischen Priester Dominikus gegründet, um die Katharer in Südfrankreich zum katholischen Glauben zu bekehren. Dazu setzte er auf eine volksnahe und theologisch begründete Verkündigungspraxis. Heute gehören etwa 6.000 Brüder, 3.000 Nonnen und 30.000 tätige Schwestern dem Orden an. Ebenso zählen Dominikanische Laiengemeinschaften zur geistlichen Familie des Predigerordens. (rom)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.