Münsterschwarzacher Benediktiner boykottieren Facebook und Instagram
Stummer Protest gegen Hasspostings

Münsterschwarzacher Benediktiner boykottieren Facebook und Instagram

Den Benediktinern von Münsterschwarzach reicht's: Sie wollen auf Facebook und Instagram zunächst keine Beiträge mehr posten. Grund sind die Zunahme von Hasskommentaren – und das mangelnde Engagement dagegen.

Münsterschwarzach - 02.07.2020

Die Benediktiner in Münsterschwarzach üben mit einem Kurzboykott von Facebook und Instagram Kritik an Hasskommentaren. Bis zum Gedenktag des heiligen Benedikt am 11. Juli wollen die unterfränkische Abtei, deren Gymnasium und alle Betriebe der Vier-Türme GmbH keine Beiträge posten, wie das Kloster am Donnerstag ankündigte. Grundsätzlich widersprächen Hasskommentare sowie die Untätigkeit des Konzerns dem christlich-benediktinischen Menschenbild, erklärte Abt Michael Reepen zum stummen Protest.

Deutlich werde der Boykott auch am Profilbild der Seiten, so die Abtei. Sie trügen in den kommenden Tagen das Logo des traditionsreichen Abteischlüssels, dem Symbol für die Offenheit der Benediktinerabtei. Er stand beim Jubiläum zum 1.200-jährigen Bestehen des Klosters vor vier Jahren für das Motto "Be open!". "Wir Mönche stehen entschieden hinter dieser Aktion", betonte Reepen. Als Teil der Kongregation der Missionsbenediktiner von Sankt Ottilien stehe man für eine weltweite Vernetzung und setze sich in zahlreichen Projekten für die Achtung der Würde aller Menschen ein.

Die Abtei Münsterschwarzach zählt zu den bedeutensten Abteien im deutschsprachigen Raum. Gegründet wurde sie im Jahr 816 und bestand zunächst bis zur Aufhebung 1803 im Zuge der Säkularisation. 1913 wurde sie durch die Missionsbenediktiner wiederbesiedelt. Im Bistum Würzburg hat sich die Abtei als geistliches Zentrum zu einer festen Institution entwickelt. Zum Konvent gehören 117 Mönche, von denen einige in abhängigen Häusern in Übersee oder anderen Klöstern der Kongregation leben. Bekannt ist die Abtei auch als Heimat des Bestseller-Autors Anselm Grün. (tmg/KNA)