Raubüberfall auf US-Bischof – Bischofsring und Bargeld entwendet
"Ich muss ihm verzeihen"

Raubüberfall auf US-Bischof – Bischofsring und Bargeld entwendet

Anfang Mai hatte Bischof Michael Barber noch öffentlich zum Gebet gegen Waffengewalt in seiner Diözese aufgerufen. Jetzt wurde er selbst Opfer eines bewaffneten Überfalls. Gestohlen wurde neben Bargeld auch sein Bischofsring.

Oakland - 28.05.2021

Der Bischof der US-amerikanischen Diözese Oakland, Michael Barber, ist in der Nähe seiner Kathedrale auf offener Straße überfallen und ausgeraubt worden. "Ein Mann zog eine Waffe, richtete sie auf mich und sagte: 'Gib mir deine Brieftasche!'", sagte Barber laut US-Medienberichten vom Donnerstag. Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am vergangenen Samstag in der kalifornischen Stadt.

Barber habe nachmittags bei einem Spaziergang um die Kathedrale den Rosenkranz gebetet, als er bemerkt habe, dass ein junger Mann ihm gefolgt sei. Er sei misstrauisch geworden und wollte nach Hause gehen, "aber ich habe es nicht geschafft", berichtete der Oberhirte. Der Unbekannte forderte demnach Geld, das der Bischof ihm aushändigte. Dabei habe er seinen Bischofsring gesehen und Barber aufgefordert, ihm auch diesen zu geben. "Ich hatte Angst. Ich wollte lieber mein Leben haben, also gab ich ihm den Ring", so der Oberhirte. Den Ring habe er bei seiner Bischofsweihe erhalten und er sei so wertvoll für ihn, wie für andere Menschen der Ehering. Er habe zu Gott gebetet und sich gefragt, ob er sterben würde, so der Bischof.

Gebet gegen Waffengewalt am selben Tag

Der Überfall dauerte rund fünf Minuten, der Täter floh anschließend auf einem Fahrrad. "Ich muss ihm verzeihen", sagte Barber in einem Interview. "Ich soll so reagieren, wie Jesus es getan hat und ich denke immer wieder: 'Mensch, ich hoffe, sie fangen diesen Kerl, ich hoffe, er raubt nicht noch jemanden aus.'"

Den Medienberichten zufolge untersucht die Polizei in Oakland derzeit den Überfall. Laut Polizeiangaben ist die Zahl der bewaffneten Raubüberfälle in Oakland seit dem vergangenen Jahr um 50 Prozent gestiegen. In einer Erklärung vom 6. Mai hatte Bischof Barber bereits auf den Anstieg von Gewalt und Mord hingewiesen. Er rief zum Gebet auf, um die Waffengewalt zu beenden. "Wir wissen, dass wir in diese Welt gebracht wurden, um zu lieben: Unser katholischer Glaube lehrt von einem Gott, der allliebend, barmherzig und darauf bedacht ist, jeden von uns zu unserer Erlösung zu bringen", hieß es in der Erklärung. "Leider entspricht unsere menschliche Natur nicht immer der Absicht Gottes für uns. Gewalt ist eine Folge der Sünde, und sie scheint in Oakland wieder zu eskalieren, angeheizt durch die Verbreitung von Gewehren in unseren Häusern und auf unseren Straßen." Am Tag des Überfalls fand in der Kathedrale von Oakland eine bereits zuvor geplante Gebetswache gegen Waffengewalt statt. (cbr)