Verstorbene Frau hatte in Testament Anweisungen zur Rückgabe hinterlassen

Leihe überzogen: Kathedrale bekommt nach 300 Jahren Buch zurück

Aktualisiert am 25.07.2021  –  Lesedauer: 

London ‐ Wer ein Buch in einer Bibliothek ausleiht, bringt es in der Regel innerhalb der vereinbarten Zeit zurück. Sonst droht eine Strafgebühr. Bei diesem besonderen Fall aus Großbritannien vergingen jedoch Jahrhunderte bis ein Band zurückgegeben wurde.

  • Teilen:

Knapp überzogen: Nach mehr als 300 Jahren Leihe hat die Bibliothek der Kathedrale von Sheffield ein überfälliges Buch zurückerhalten. Vizedekan Keith Farrow erhielt eine E-Mail von der Patentochter einer kürzlich verstorbenen Frau aus Südwales, wie britische Medien (Wochenende) berichteten. Diese habe in ihrem Testament Anweisungen zur Rückgabe des Buches hinterlassen.

Das Buch "The Faith and Practice of a Church of England Man. A Treatise for the laity" wurde laut Bericht erstmals 1688 veröffentlicht. Es enthalte Predigten damals führender Kirchenmänner und Essays über korrektes Verhalten. Im Inneren befinde sich die Inschrift: "Dieses Buch gehört der Leihbibliothek in Sheffield Church, 1709". Farrow scherzte, mit der Überziehungsgebühr ließe sich womöglich ein neues Dach für die Kathedrale finanzieren. (KNA)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.