US-Bischof: Keine Corona-Impf-Freibriefe aus Glaubensgründen
Covid-Impfung vollkommen im Einklang mit katholischem Glauben

US-Bischof: Keine Corona-Impf-Freibriefe aus Glaubensgründen

Sich gegen Corona impfen zu lassen, ist völlig im Einklang mit der katholischen Lehre, schreibt der Bischof von San Diego, Robert McElroy. Er wendet sich damit gegen Oberhirten, die aus religiösen Gründen Ausnahmen von der Impfung unterstützen.

San Diego - 13.08.2021

Der Bischof der US-Diözese San Diego, Robert McElroy, hat seine Priester aufgerufen, Corona-Impfverweigerer nicht mit Freibriefen zu unterstützen. In den USA verlangen immer mehr öffentliche Stellen wie Schulen oder Teile der Gesundheitsversorgung sowie manche Firmen Impfnachweise. Die katholischen Bischöfe Colorados hatten zuletzt einen Formbrief veröffentlicht, mit dem sich Impfunwillige aus religiösen Gründen mit der Unterschrift eines Priesters von dem Nachweis ausnehmen lassen können.

Solche Anfragen sollen Priester seines Bistums "fürsorglich ablehnen", schreibt McElroy in einem auf den 11. August datierten Brief an die Geistlichen seines Bistums. Denn ein solcher Freibrief sei "besonders problematisch", da "der Heilige Stuhl klargestellt hat, dass der Empfang einer Covid-Impfung vollkommen im Einklang mit dem katholischen Glauben steht und im Licht des Allgemeinwohls in dieser Zeit der Pandemie lobenswert ist", so der Bischof.

"Radikal unvollständiges Bild der katholischen Kirchenlehre"

Es sei ein "radikal unvollständiges Bild der katholischen Kirchenlehre", nur auf das Recht des Individuums auf Selbstbestimmung zu rekurrieren. Vielmehr müsse das Recht des Einzelnen mit dem Allgemeinwohl in einer Pandemie abgewogen werden. Er fordere die Priester auf, sich dieser "Vermischung der persönlichen Entscheidung mit der authentischen Lehrmeinung" nicht anzuschließen.

Vergangene Woche hatten die katholischen Bischöfe des US-Bundesstaats Colorado in einem Brief argumentiert, eine Impfung sei "nicht moralisch verpflichtend und muss deshalb freiwillig sein". Dem Brief lag ein Formular bei, das ausgefüllt und einem Priester zur Unterschrift vorgelegt werden kann. Im Dezember hatte der Vatikan in einem 20-Punkte-Papier geschrieben, die Entscheidung zu einer Impfung sei zwar keine moralische Pflicht, es müsse jedoch die öffentliche Gesundheit mit einbezogen werden. Impfgegnern wirft das Dokument eine Gefährdung anderer vor. Der Vatikan hat in diesem Jahr bereits viele hundert Bedürftige gegen das Coronavirus geimpft. Auch Papst Franziskus hat sich gegen Covid-19 immunisieren lassen. (cph)