Für seine Berichterstattung über das Erzbistum Köln

Joachim Frank als "Journalist des Jahres" ausgezeichnet

Aktualisiert am 16.12.2021  –  Lesedauer: 
Joachim Frank
Bild: © KNA

Köln/Mannheim ‐ Auszeichnung für Joachim Frank: Der Chefkorrespondent des "Kölner Stadt-Anzeigers" ist vom "Medium Magazin" als "Journalist des Jahres" geehrt worden. Zur Begründung führte das Magazin Franks Recherchen über das Erzbistum Köln an.

  • Teilen:

Joachim Frank, Chefkorrespondent des "Kölner Stadt-Anzeigers" und Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP), ist vom "Medium Magazin" als "Journalist des Jahres" in der Kategorie "Reportage regional" ausgezeichnet worden. Frank habe 2021 "mit mehreren exklusiven Recherchen und Enthüllungen rund um den Missbrauchsskandal im Erzbistum Köln maßgeblich dazu beigetragen, dass die Missstände und das moralische Versagen der Amtsträger bundesweit beachtet und diskutiert wurden", teilte das Magazin am Donnerstag zur Begründung mit. Seine Recherchen hätten unter anderem dazu geführt, dass der Vatikan Prüfer in das Erzbistum Köln entsandt habe und Kardinal Rainer Maria Woelki eine halbjährige Auszeit auferlegt worden sei.

Frank schrieb mit Blick auf die Auszeichnung bei Facebook, er sei "gerade sprachlos ...". Außerdem sprach er einen Dank aus an "meine großartigen Redaktion, ohne die es diese Ehrung nicht gäbe" sowie an die Jury des "Medium Magazins". Frank wurde 1965 in Ulm geboren. Nach dem Studium der Katholischen Theologie, Philosophie und Kunstgeschichte wurde er 1992 zum Priester geweiht. Anschließend wirkte er mehrere Jahre als Priester im Bistum Münster. 1996 legte er das Priesteramt nieder, 2005 erhielt er vom Vatikan die Dispens.

Seit 1997 arbeitet Frank für die Kölner Mediengruppe DuMont. Nach seinem Volontariat beim "Kölner Stadt-Anzeiger" war er für die Zeitung unter anderem als politischer Korrespondent in Bonn und Berlin und von 2002 bis 2009 als stellvertretender Chefredakteur tätig. Die Aufgabe als Chefkorrespondent der Zeitung übernahm er erstmals 2001. Von 2009 bis 2011 war Frank Chefredakteur der "Frankfurter Rundschau". Seit 2015 ist er Vorsitzender der GKP und wurde seither zweimal in diesem Amt bestätigt. Außerdem ist er in dieser Funktion Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). Bei katholisch.de gehört Frank bereits seit mehreren Jahren zum Kreis der Autorinnen und Autoren der "Standpunkt"-Rubrik. (stz)