Katholiken und Protestanten beinahe gleichauf

Umfrage: Jeder fünfte Deutsche kann Glaubensbekenntnis auswendig

Aktualisiert am 18.05.2022  –  Lesedauer: 

Wetzlar ‐ Das Apostolische Glaubensbekenntnis ist einer der zentralen Texte des Christentums. Und trotz Säkularisierung können es laut einer Umfrage knapp ein Fünftel aller Menschen in Deutschland auswendig. Spannend ist auch der Vergleich der Konfessionen.

  • Teilen:

Fast jeder Fünfte in Deutschland hat das Apostolische Glaubensbekenntnis im Kopf. 18 Prozent konnten es auswendig, 63 Prozent nicht, zwölf Prozent waren sich nicht sicher, so eine Umfrage des Instituts INSA-Consulere im Auftrag der Nachrichtenagentur Idea (Dienstag). Sieben Prozent wollten sich zu der Frage nicht äußern. Etwa die Hälfte der Menschen gehört einer christlichen Kirche an.

Die Verteilung der Angaben war je nach Merkmal unterschiedlich: Menschen aus dem Westen Deutschlands konnten das Bekenntnis häufiger auswendig als jene aus dem Osten (20 zu 10 Prozent), Katholiken waren mit 31 Prozent beinahe gleichauf mit Protestanten (31), danach folgen Muslime (neun) und Konfessionslose (acht Prozent). Bei den Parteipräferenzen waren Unionswähler am sichersten (28 Prozent), gefolgt von Grünen (24), FDP (23), SPD (21), Linken (17) und AfD (14). Befragt wurden Mitte Mai 2.147 Erwachsene. (cph)