Obama bleibt Präsident

Obama bleibt Präsident

Die USA hat gewählt: Barack Obama bleibt für weitere vier Jahre Präsident. In seiner Dankesrede beschwor Obama die Einheit der USA und bezeichnete sie als die "größte Nation auf der Erde". Er kündigte an, für neue Jobs, für Sicherheit und für die Mittelklasse weiterzukämpfen.

Washington/Bonn - 07.11.2012

Am frühen Morgen mitteleuropäischer Zeit gestand Mitbewerber Mitt Romney die Niederlage ein und gratulierte Obama zu seiner zweiten Amtszeit. Das Wahlergebnis war unerwartet eindeutig ausgefallen. Zuletzt war ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Kandidaten vorausgesagt worden.

Im Frühjahr gab es wiederholt Kritik der katholischen Kirche an der an der Gesundheitsreform Obamas. Die US-Bischöfe sahen die Religionsfreiheit in Gefahr, weil die Gesundheitsversorgung auch katholische Arbeitgeber dazu verpflichte, unter anderem Maßnahmen wie Abtreibung oder Verhütungsmittel zu bezahlen. (luk/gho)

Wahlanalyse auf katholisch.de

Lesen Sie später die Einschätzung des Theologen, Philosophen und USA-Kenners Thomas Schärtl auf katholisch.de. Der Professor an der Universität Augsburg erklärt, was das Wahlergebnis für die Christen bedeutet. Auch "katholisch.de"-das Magazin beschäftigt sich am Donnerstag mit dem Ausgang der US-Wahl. Zu Gast ist Sabina Casagrande, gebürtige US-Amerikanerin und Journalistin bei der Deutschen Welle. Ob sie mit dem neuen Präsidenten zufrieden ist, sehen Sie auf den ersten Blick.